DEW21

Rohrbruch in der Dortmunder Innenstadt – Haushalte stundenlang ohne Wasser

Unerfreuliche Überraschung am Morgen: In der Dortmunder Innenstadt waren am Mittwoch (6.7.) nach einem Rohrbruch einige Haushalte von der Wasserversorgung abgeschnitten.
In der östlichen Innenstadt von Dortmund sorgt ein Wasserrohrbruch für Probleme.
In der östlichen Innenstadt von Dortmund sorgt ein Wasserrohrbruch für Probleme. © Felix Guth

Am Mittwoch (6.7.) kam es bis in den Nachmittag zu Problemen bei der Wasserversorgung in einem Dortmunder Innenstadtviertel.

Über einen Lautsprecherwagen teilten Mitarbeiter von DEW 21 gegen 9.15 Uhr mit, dass in der Bismarckstraße im Kaiserstraßenviertel einige Häuser wegen eines Rohrbruchs keinen Zugang zu Wasser haben.

Betroffen waren die Hausnummern 1 bis 36 in der Bismarckstraße, einer Abzweigung der Kaiserstraße. Dort wohnen geschätzt circa 100 bis 150 Personen.

Reparatur dauert bis in den Nachmittag

Ein Schaden an einer Leitung an der Prinz-Friedrich-Karl-Straße war die Ursache für den Ausfall, so Gabi Dobovisek, Sprecherin von Donetz als zuständigem Unternehmen für die Leitungen. Über die Leitung werden die Häuser an der Bismarckstraße versorgt.

Für Bewohnerinnen und Bewohner, die sich nicht nach der Durchsage mit Wasser versorgt hatten, war ein Standrohr an der Ecke Bismarckstraße/Kaiserstraße aufgestellt. Darüber versorgte sich auch das Café „Küchenwirtschaft Bismarck“ an der Hausnummer 1, wo der Betrieb weiterlief.

Um 15.45 Uhr hatten die Techniker von DEW 21 die Versorgung wieder hergestellt. Auf den Verkehr in der östlichen Innenstadt hatte der Wasserrohrbruch nur geringe Auswirkungen.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.