Geglückter Start für Nina und „Pille“ Bergmann (v.l.) mit ihrem Team: Das Miner‘s hat eröffnet. © Matthias Langrock
Church-Nachfolge

Super Auftakt: Miner‘s startet mit Live-Musik, Guinness und Whiskey

Eine der beliebtesten Kneipen-Locations im Kreuzviertel hatte seit Monaten leergestanden. Doch seit Freitagabend ist wieder Leben in der ehemaligen „Church“-Bude: Das Miner‘s hat eröffnet.

Wer vorher von der Eröffnung des Miner‘s im Kreuzviertel gelesen hatte, aber nicht so genau wusste, wo er hin musste, brauchte keinen Blick aufs Handy. Schon viele Meter vorher verriet laute Live-Musik, wo an diesem Freitagabend die Party abging.

Live-Musik, gespielt vom Duo Jeff Good und Torsten K., die praktischerweise direkt an der Theke spielten und sangen und das zahlreiche Publikum drinnen und draußen bestens unterhielten, mit Cover-Songs von R.E.M. über Robbie Williams bis zu Simon and Garfunkel. Und das gute drei Stunden lang, unterbrochen nur von kurzen Pausen.

Das Wetter spielte am Eröffnungsabend mit. Auch vor dem Miner's am Neuen Graben im Kreuzviertel  war lange Zeit viel los.
Das Wetter spielte am Eröffnungsabend mit. Auch vor dem Haus war lange Zeit viel los. © Matthias Langrock © Matthias Langrock

Die Kneipe liegt in den Räumen des ehemaligen „Church“, das Anfang des Jahres seine Schließung verkündet hatte. Doch erst seit Freitagabend (17.9.) ist das „Church“ endgültig Geschichte. Die Ecke Neuer Graben/Arneckestraße als Kneipenstandort aber lebt wieder. „Viele alte Stammgäste sind gekommen“, berichtete der sichtlich zufriedene neue Pächter Matthias „Pille“ Bergmann, der das Miner‘s zusammen mit seiner Frau Nina betreibt.

Mindestens 80 Gäste kamen nicht rein

Am Abend war drinnen und vor der Tür alles voll. Das gute Wetter machte es möglich. „Es gab mindestens 80 Gäste, die wir nicht reinlassen konnten“, erzählte Bergmann: „Das ist schon Wahnsinn.“ Und von denen, die reinkamen, war auch nur Positives zu hören.

Volles Haus am ersten Abend im Miner‘s: Rund 80 Menschen mussten vergeblich darauf warten, reingelassen zu werden.
Volles Haus am ersten Abend im Miner‘s: Rund 80 Menschen mussten vergeblich darauf warten, reingelassen zu werden. © Matthias Langrock © Matthias Langrock

Jetzt startet der Normalbetrieb: Dienstags bis donnerstags wollen Nina und Pille Bergmann von 17 bis 1 Uhr öffnen, freitags und samstags von 17 bis 3 Uhr.

Und obwohl das Miner‘s als Irish Pub firmiert und Guinness und Whisky besonders hoch im Kurs stehen, gibt‘s natürlich auch das klassische Pils, wie es sich für eine Dortmunder Kneipe gehört. Slainté!

Über den Autor
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Fühlt sich in Castrop-Rauxel und im Dortmunder Westen gleichermaßen zu Hause. Mag Politik, mag Kultur, mag Sport, respektiert die Wirtschaft und schreibt zur Not über alles, was anfällt.
Zur Autorenseite
Matthias Langrock