Polizei Dortmund

Überfall am Geldautomaten: Räuber bedroht Dortmunderin mit Messer

Eine 37-jährige Dortmunderin wollte an einem Bankautomaten in der Nordstadt einfach nur Geld einzahlen. Doch dieses Geld wurde ihr kurze Zeit später entwendet - und noch mehr.
Die Tat ereignete sich an einem Geldautomaten an der hier gezeigten Schützenstraße. (Symbolbild) © Ruhr Nachrichten Dortmund

Am frühen Dienstagmorgen (5.10.) wollte eine 37-jährige Dortmunderin an einem Geldautomaten an der Kreuzung Schützenstraße und Mallinckrodtstraße ein bisschen Geld einzahlen. Als die Frau gegen 6.45 Uhr an den Automaten herantrat, soll plötzlich ein unbekannter Mann neben ihr aufgetaucht sein. Das bestätigte die Polizei Dortmund.

Der Mann bedrohte die Frau mit einem Messer

Der Mann soll direkt ein Messer gezückt und die Frau bedroht haben. Dann forderte er die 37-jährige Dortmunderin auf, Bargeld von ihrem Konto abzuheben und ihm zu geben, so die Polizei Dortmund. Die Frau sei den Forderungen des Mannes nachgekommen. Nach der Tat sei der Mann über die Schützenstraße in südliche Richtung geflüchtet.

Der Mann wird nach Angaben der Polizei Dortmund wie folgt beschrieben: Er ist ca. 180 Zentimeter groß, ungefähr 35 bis 45 Jahre alt, schlank, hat dunkle, krause und mittellange Haare und einen dunklen Kinnbart.

Bekleidet war er während der Tat mit einer grünen Jacke mit Tarnmuster und Aufnähern auf den Ärmeln und einer schwarzen Hose. Dazu trug er eine Kapuze auf dem Kopf, die er auf seiner Flucht abnahm.

Hinweise oder andere Beobachtungen können Zeugen an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer Tel. (0231) 132-7441 weitergeben.