Verfolgungsjagd nach Diebstahl: Polizei konnte nur einen Mann fassen

Freie Mitarbeiterin
Nachdem der Polizei Dortmund ein Diebstahl gemeldet wurde, nahm sie am frühen Freitagmorgen (11.3.) die Verfolgung auf und konnte einen Verdächtigen festnehmen.
Nachdem der Polizei Dortmund ein Diebstahl gemeldet wurde, nahm sie am frühen Freitagmorgen (11.3.) die Verfolgung auf und konnte einen Verdächtigen festnehmen. © Kindel (Archiv)
Lesezeit

Mit einer Festnahme kurz nach einem Diebstahl endete am Freitagmorgen (11.3.) in der Dortmunder Innenstadt die Flucht eines Tatverdächtigen.

Tatverdächtige bei Diebstahl erwischt

Um 4.04 Uhr entdeckte der Sicherheitsdienst einer Baustelle an der Weißenburger Straße zwei Männer, wie sie Material entwendeten, darunter auch Stahlbauträger. Der 29-jährige Zeuge hörte verdächtige Geräusche und leuchtete den Tatort mit einer Taschenlampe aus, erklärt die Polizei Dortmund.

Daraufhin flüchteten die Männer mit ihren Fahrzeugen, einem Mercedes Sprinter und einem Audi A3. Um den Sprinter zu stoppen, schob der Sicherheitsdienst-Mitarbeiter schnell ein Tor zu. Die Tatverdächtigen öffneten das Tor jedoch und konnten fliehen.

Polizei nahm Verfolgungsjagd auf

Währenddessen erkannte die Polizei den Sprinter bei einer Verfolgungsfahrt auf der Borsigstraße wieder. Der Fahrer flüchtete zunächst zu Fuß, wurde aber eingeholt und festgenommen.

Bei dem 46-jährigen Rumänen handelt es sich um einen reisenden Täter, der zuletzt in den Niederlanden ähnlich aufgefallen war. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen ins Gewahrsam. Der 46-Jährige gab seine Beteiligung zu und durfte am Freitagmittag wieder gehen.

Die Polizei sicherte am Tatort und im Sprinter Spuren. Die Ermittlungen zu den drei weiteren Tatverdächtigen, die mit dem Audi entkommen konnten, dauern an.