Wegen einer Ruhestörung an der Möllerbrücke musste die Polizei am Freitagabend ausrücken. © Privat
Anwohner verzweifeln

Wieder Eskalation an der Möllerbrücke: „Friedlich ist es seit Corona nicht mehr“

Erneut ist eine Feier an der Möllerbrücke in Dortmund ausgeartet. Unter Schlagstock-Einsatz hat die Polizei die Brücke geräumt. Anwohner sind verzweifelt - zuletzt habe sich dort einiges verändert, sagt eine 29-Jährige.

Nicht zum ersten Mal ist eine Party an der Möllerbrücke in Dortmund eskaliert. In der Nacht von Freitag auf Samstag (18.9.) ist die Brücke von Polizisten geräumt worden. Flaschen und Stühle flogen, Mülltonnen brannten und die Polizisten setzten Schlagstöcke und Pfefferspray ein.

„Das Möllern war nie das Problem“

„Wir sind alle keine Party-Muffel, aber das ist zu viel“

Über den Autor
Redakteur
Baujahr 1993, gebürtig aus Hamm. Nach dem Germanistik- und Geschichtsstudium in Düsseldorf und dem Volontariat bei Lensing Media in der Stadtredaktion Dortmund gelandet. Eine gesunde Portion Neugier und die Begeisterung zum Spiel mit Worten führten zum Journalismus.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.