Polizei Dortmund

Zwei Sperrmüll-Brände in einer Stunde: Kripo ermittelt wegen Brandstiftung

Gleich zweimal ist in Dortmund in der Nacht zu Montag Sperrmüll angezündet worden. Nun ermittelt die Kripo wegen Brandstiftung. Die Brände haben schwere Schäden hinterlassen.
© Oli Schaper (A)

Gleich zweimal musste die Feuerwehr in der Nacht zu Montag (4.10.) wegen Sperrmüll-Bränden ausrücken. Jetzt ermittelt die Kripo wegen Brandstiftung in beiden Fällen.

Gegen 1.30 Uhr wurde ein Brand am Körner Hellweg gemeldet. Dort standen ein Bettgestell, eine Mülltonne und weitere Gegenstände in Flammen. Durch das Feuer wurden auch mehrere Wände eines Mehrfamilienhauses beschädigt, weil der Ruß haften blieb.

Nur kurze Zeit später ging ein weiterer Notruf ein. An der Lessingstraße brannte ebenfalls Sperrmüll. Das Feuer beschädigte hier einen nahestehenden Baum, Wände eines Mehrfamilienhauses sowie das Heck eines geparkten Autos.

Anwohner müssten Häuser verlassen

Verletzt wurde in beiden Fällen niemand. Allerdings mussten die Anwohner, deren Wohnung in der Nähe der Brände waren, ihre Häuser verlassen. Die Rettungskräfte mussten dazu auch Türen aufbrechen.

Der Körner Hellweg und die Lessingstraße waren für die Dauer der Löscharbeiten komplett gesperrt. Es entstanden mehrere Tausend Euro Schaden.

Derzeit geht die Polizei in beiden Fällen von Brandstiftung aus. Deswegen ermittelt nun die Kripo. Hinweise können an die Polizei unter der Tel. (0231) 1 32 74 41 gemeldet werden.