Projektentwickler Nazmi Korkmaz (r.) sowie das Architektenpaar Azadeh und Sharyar Azhdari erläuterten die Wohnungsbaupläne an der Bergstraße
Projektentwickler Nazmi Korkmaz (r.) sowie das Architektenpaar Azadeh und Sharyar Azhdari erläuterten die Wohnungsbaupläne an der Bergstraße. © Andreas Schröter
Städtebau

Aus Evinger Schandfleck wird Quartier mit 82 Wohnungen

An der Bergstraße im Grenzgebiet zwischen Eving und Lindenhorst gab es jahrzehntelang einen Schandfleck, der Anwohner und Politiker störte. Das ändert sich gerade.

Das Gelände der ehemaligen Brotfabrik Peine an der Bergstraße in Eving ist Anwohnern und Politikern schon lange ein Dorn im Auge. Es gilt als Schandfleck, auf dem sich die Ratten tummeln. Doch wie im März 2022 bereits berichtet, tut sich dort nun etwas. Die Firma GGS Immobilien GmbH aus Hannover hat das Grundstück gekauft und möchte darauf 82 Wohnungen errichten.

Über den Autor
Redakteur
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.