Katja Wibbeke gibt ihren Ballettunterricht online per Kommunikations-Plattform Zoom. Die Bewegungen ihrer Schülerinnen kann sie auf einem großen Bildschirm (rechts) verfolgen
Katja Wibbeke gibt ihren Ballettunterricht online per Kommunikations-Plattform Zoom. Die Bewegungen ihrer Schülerinnen kann sie auf einem großen Bildschirm verfolgen. © Traumtänzer
Ballettschule Traumtänzer

Balletttrainerin schenkt Schülerinnen ein bisschen Normalität in der Pandemie

Auch die Ballettschule „Traumtänzer“ im Dortmunder Norden hat unter der Corona-Krise zu leiden. Chefin Katja Wibbeke aber steckt den Kopf nicht in den Sand und entwickelt neue Ideen.

Keinen Cent staatliche Hilfe während der Corona-Pandemie hat die Brechtener Ballettschule „Traumtänzer“ bislang erhalten. Doch Inhaberin Katja Wibbeke klagt kaum über die finanziellen Folgen des Lockdowns für ihren Betrieb. Viel schlimmer sei, dass sie momentan nicht das ausleben könne, was sie so sehr liebe: ihre Arbeit mit den Ballettschülerinnen und das Planen von Aufführungen.

Über den Autor
Redakteur
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.