Durch den gestiegenen Mindestlohn steigen auch die Produktionskosten der Erdbeeren deutlich. © Hof Mertin
Landwirtschaft

Billig-Erdbeeren schaden Dortmunder Bauern – „Verkäufer werden beschimpft“

Erdbeeren aus Spanien, den Niederlanden und Co gibt es gerade relativ günstig zu kaufen. Doch genau das ist schlecht Produzenten aus Dortmund. Ein Landwirt aus Grevel befürchtet bald „das Höfesterben“.

Wer gerade im Supermarkt Erdbeeren kaufen möchte, freut sich wahrscheinlich über die niedrigeren Preise. Erdbeeren zum Beispiel aus Spanien sind deutlich günstiger als noch im letzten Jahr. Das ist für die Kunden erfreulich, für die Bauern aber ein riesiges Problem.

„Die Erdbeere muss 20 Prozent teurer werden“

Die Verbraucher können das Höfesterben verhindern

Selbst pflücken als günstige Alternative

Über die Autorin
Freie Mitarbeiterin

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.