Wegen einer Bombenentschärfung müssen rund 800 Dortmunder ihre Wohnungen verlassen. © Schroeter/Montage: Ruhland
Alle Entwicklungen

Blindgänger in Dortmund-Derne wurde erfolgreich entschärft – alle Sperrungen sind aufgehoben

In Dortmund ist ein Weltkriegs-Blindgänger gefunden worden, der am Mittwoch entschärft werden musste. 800 Anwohner und auch der Zugverkehr waren betroffen.

In Dortmund-Derne mussten am Mittwoch (19.1.) ab 10.30 Uhr rund 800 Anwohner ihre Wohnungen und Häuser verlassen – wegen eines Bomben-Blindgängers.

Das Wichtigste in Kürze:

14.45 Uhr: Der Blindgänger wurde erfolgreich entschärft

13.15 Uhr: Evakuierung abgeschlossen – Beginn der Entschärfung

12 Uhr: Vier Personen müssen in eine spezielle Corona-Evakuierungsstelle

11.45 Uhr: Dauer der Evakuierung noch nicht abzuschätzen


10.35 Uhr: Evakuierung hat begonnen

Auch Busverkehr eingeschränkt – acht Haltestellen entfallen

Ihre Autoren
Redakteur
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Andreas Schröter
Redakteur
Baujahr 1993, gebürtig aus Hamm. Nach dem Germanistik- und Geschichtsstudium in Düsseldorf und dem Volontariat bei Lensing Media in der Stadtredaktion Dortmund gelandet. Eine gesunde Portion Neugier und die Begeisterung zum Spiel mit Worten führten zum Journalismus.
Zur Autorenseite
Wilco Ruhland
Freier Mitarbeiter

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.