Die CDU-Bezirksvertreter aus Brackel möchten, dass das Neubaugebiet Hohenbuschei besser an das Ortszentrum angebunden wird.
Die CDU-Bezirksvertreter aus Brackel möchten, dass das Neubaugebiet Hohenbuschei besser an das Ortszentrum angebunden wird. © www.blossey.eu
Mobilitätswende

Brackels Bezirksvertreter fordern eine bessere Anbindung der Neubaugebiete

Die CDU Brackel möchte, dass Neubaugebiete besser an die jeweiligen Ortszentren und Bushaltestellen angebunden werden. In der Bezirksvertretersitzung stimmten die Politiker über den Antrag ab.

Die CDU will die Anbindung an die Ortszentren und Bushaltestellen für die Neubaugebiete Hohenbuschei und Stadtgärtnerei verbessern. Bei der vergangenen Bezirksvertretungssitzung in Brackel brachte Fraktionsvorsitzender Martin Unland deshalb einen Antrag ein, der den Ausbau von Mobilitätsangeboten fordert.

E-Roller oder Leihfahrräder?

Wer ins Neubaugebiet zieht, braucht zwei Autos

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und aufgewachsen im Bergischen Land, fürs Studium ins Rheinland gezogen und schließlich das Ruhrgebiet lieben gelernt. Meine ersten journalistischen Schritte ging ich beim Remscheider General-Anzeiger als junge Studentin. Meine Wahlheimat Ruhrgebiet habe ich als freie Mitarbeiterin der WAZ schätzen gelernt. Das Ruhrgebiet erkunde ich am liebsten mit dem Rennrad oder als Reporterin.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.