Ganz oben in Dortmunds Norden ist beinahe ein ganz neuer Stadtteil entstanden: die Brechtener Heide. Die Häuser unten und links gehören zum dritten Bauabschnitt und sind größtenteils bereits bezogen. Rechts sind der erste und zweite Bauabschnitt zu erkennen, die bereits seit einigen Jahren fertiggestellt sind. © Oliver Schaper
Serie: Nordosten von oben

Brechtener Heide gehört zu den beliebtesten Baugebieten der Stadt

Der Andrang auf die zu vergebenden Grundstücke im Baugebiet Brechtener Heide war so groß, dass das Los über die Vergabe entscheiden musste. Doch es gibt auch Kritikpunkte.

Eines der beliebtesten Baugebiete der Stadt liegt ganz oben im Norden an der A2: die Brechtener Heide. Seit 2009 sind dort zwei Bauabschnitte mit einer Größe von 64.000 Quadratmetern entstanden.

Der Bau des dritten Abschnitts, der mit einer Größe von 69.000 Quadratmetern die beiden ersten sogar noch übertrifft, ist weit fortgeschritten. Die Nachfrage nach Baugrundstücken war und ist enorm, sodass das Losverfahren über die Vergabe entschied.

Fotostrecke

Nordosten von oben: Brechtener Heide

Bei aller Freude über die Beliebtheit dieses Gebiets – vor allem bei jungen Familien – gibt es auch Kritik: Die Bewohner des ersten und zweiten Bauabschnitts, die dort teilweise bereits seit zehn Jahren wohnen, kritisieren, dass der Straßenendausbau immer noch nicht erfolgt ist. Zuerst hieß es, man müsse warten, bis wirklich alle Häuser gebaut sind, um durch die Bautätigkeit die neuen Straßen nicht wieder zu zerstören, nun sind es Bombenverdachtspunkte, die erst abgeklärt werden müssen.

Die Politiker der Bezirksvertretung Eving fürchten eine Zunahme des Verkehrs – vor allem auf der Wittichstraße. Auch war lange nicht klar, in welchen Kindergarten die vielen zu erwartenden Kinder gehen sollen.

Nun entsteht im dritten Bauabschnitt ein weiterer Kindergarten – für die anderen beiden Abschnitte gibt es bereits eine (gemeinsame) Einrichtung.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Andreas Schröter