DHL-Paketbote Heintje Thiel hat in der Vorweihnachtszeit einen harten Job, den er aber als sportliche Herausforderung sieht
DHL-Paketbote Heintje Thiel hat in der Vorweihnachtszeit einen harten Job, den er aber als sportliche Herausforderung sieht. © Andreas Schröter
Online-Shopping

DHL-Bote entschuldigt sich für nicht zugestellte Pakete in Dortmund

Die Pandemie und Weihnachten machen den Paketboten viel Arbeit. Für einen DHL-Boten in Dortmund wurde es neulich zu viel. Er hat sich danach entschuldigt - wünscht sich aber auch Unterstützung.

DHL-Paketbote Heintje Thiel (24) aus Lanstrop hat neulich etwas Ungewöhnliches getan. Er hat sich abends bei Facebook dafür entschuldigt, an dem Tag in Scharnhorst-Ost nicht alle Pakete ausgeliefert zu haben. Es waren einfach zu viele. Das hat ihm viele Sympathien eingebracht. „Coole Aktion“ oder „Respekt für soviel Ehrlichkeit, ihr habt keinen einfachen Job – ich habe da vollstes Verständnis“ lauteten die Kommentare beispielsweise.

Auf der Treppe entgegenkommen

Eine sportliche Herausforderung

Über den Autor
Redakteur
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.