Dortmunder Polizei erwischt mehrere Drogendealer auf frischer Tat

Freie Mitarbeiterin
Der Keuningpark in der Dortmunder Nordstadt ist bekannt für Drogenschäfte.
Der Keuningpark in der Dortmunder Nordstadt ist bekannt für Drogenschäfte. © Schapre (Archiv)
Lesezeit

Während eines Schwerpunkteinsatzes zur Bekämpfung krimineller Strukturen in der nördlichen Innenstadt, haben Polizisten am Donnerstag (10.3.) drei Drogendealer auf frischer Tat im Keuningpark erwischen können.

Dealer hatte über ein Dutzend Tütchen dabei

Zivile Beamte beobachteten am Donnerstagnachmittag mehrere verdächtigte Personen im Keuningpark in der Nordstadt. Gegen 15 Uhr fiel den Beamten ein Mann auf, der immer wieder Passanten im Park ansprach – bis sich letztlich ein Mann neben ihn setzte.

Der mutmaßliche Dealer holte Tütchen aus dem Rucksack hervor und gab sie dem Mann, welcher ihm im Gegenzug Bargeld gab. Dies erklärt die Dortmunder Polizei in einer Pressemitteilung. Die Polizei kontrollierte daraufhin beide. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten bei mutmaßlichen Dealer über ein Dutzend Tütchen mit augenscheinlichem Betäubungsmittel, heißt es weiter.

Weitere Dealer bei ähnlichen Geschäften gesehen

Zwei weitere Dealer wurden am Donnerstag (10.3.) ebenfalls vorläufig festgenommen. Beide wurden bei ähnlichen „Geschäften“ beobachtet, heißt es. Einer von ihnen habe seinen Rucksack mit einem Geheimfach präpariert, in dem Beamten die Betäubungsmittel fanden.

Alle Personen erhielten jeweils einen Platzverweis und eine Strafanzeige wegen Handels mit Betäubungsmitteln.