Rolf Drewes macht auf Verbotsschilder an der Oberdorfstraße aufmerksam, die seiner Ansicht nach dort nicht hängen dürften. © Andreas Schröter
Verkehr in Dortmund

Dreist: Firma beansprucht öffentlichen Gehweg als ihren Privatparkplatz

Skurrile Verkehrssituation: An der Oberdorfstraße in Brackel beansprucht eine Firma Parkplätze auf einer Fläche für sich, die ihr gar nicht gehört. Dabei ist das Parken dort auch noch verboten.

Auf ein kleines, aber ungewöhnliches Detail im Straßenverkehr macht der Brackeler Rolf Drewes aufmerksam: An der Oberdorfstraße – also auf der Rückseite des Hauses Brackeler Hellweg 101 – hängen Schilder an der Mauer mit folgender Aufschrift: „Privatparkplatz. Unberechtigt parkende Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt.“ Eine Firma aus Düsseldorf, die in das Haus eingezogen sei, habe die Schilder aufgehängt.

Sie sind laut Rolf Drewes gleich in zweierlei Hinsicht Unfug. Erstens handelt es sich bei der Fläche, auf die sich die Schilder beziehen, um einen Gehweg. Und auf dem darf man bekanntlich gar nicht parken, wenn es nicht anders ausgeschildert ist. Zweitens ist dieser Gehweg eine öffentliche Fläche, die der Stadt gehört. Und selbstverständlich könne eine Firma nicht einfach so eine solche Fläche als ihren Parkplatz beanspruchen.

„Kurzzeitparkplätze für Kunden Post fallen weg“

Problem daran sei, dass auf diese Weise Kurzzeitparkplätze für Kunden der Post wegfallen. Die halten dann verbotswidrig auf der gegenüberliegenden Straßenseite, was teilweise zu chaotischen Zuständen auf der Oberdorfstraße führe. Weder für Fußgänger, noch für Autos sei dann ein Durchkommen.

Stadtsprecher Maximilian Löchter sagt: „Die Schilder werden kurzfristig demontiert. Die Verkehrsüberwachung wird sich die Situation vor Ort nochmal anschauen.“

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Andreas Schröter

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.