Baumaschinen-Verleiherin Susanne Klamor war erleichtert, dass die Bergung so reibungslos über die Bühne gegangen war.
Baumaschinen-Verleiherin Susanne Klamor war erleichtert, dass die Bergung so reibungslos über die Bühne gegangen war. © Andreas Schröter
Mit Video

Spektakuläre Bagger-Bergung – „Ich war sehr nervös“

Wie stellt man einen 15-Tonnen-Bagger wieder auf die Füße? Dieser war in einen Keller eingebrochen und musste nun wieder geborgen werden - dazu war noch größeres Gerät nötig.

Der Bagger, der am Dienstag (21.6.) an der Zipsstraße in Eving in einen Keller eingebrochen war, ist geborgen und steht wieder auf seinen beiden Raupenbändern. Bereits gegen 7.30 Uhr am Freitagmorgen (24.6.) war das Werk vollbracht, und man merkte allen Beteiligten die Erleichterung an. „Ich war vorher sehr nervös“, sagt beispielweise Baumaschinen-Verleiherin Susanne Klamor.

Anwohner hielten sich an das Halteverbot

Über den Autor
Redakteur
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.