Mit kleinen Hilfen und ohne Angst: So lernen Kinder am besten, sicher zu schwimmen. © picture alliance/dpa
Schwimmen lernen

Endlose Wartelisten für Schwimmkurse – doch ein paar Plätze gibt es wieder

Durch die Corona-Krise können viele Kinder bis heute noch nicht schwimmen. Doch Schwimmkurse sind derzeit rar. In Scharnhorst gibt es nun aber ein paar freie Plätze.

Gähnende Leere in den Becken: Während der Corona-Krise mussten Hallenbäder schließen und Schwimmkurse ausfallen. Bis heute können viele Kinder dadurch noch nicht schwimmen. Denn auch, wenn die Bäder inzwischen wieder geöffnet sind, ist die Nachfrage viel größer als das Angebot. In Scharnhorst bekommen Eltern in diesem Jahr aber nochmal die Möglichkeit, ihre Kinder fit für das Seepferdchen zu machen.

Situation sei ausgeartet

„Schon vor Corona war die Nachfrage nach Schwimmkursen für Kinder kaum noch zu händeln“, sagt Bernd Brüske von der DLRG-Ortsgruppe Scharnhorst. Durch die Pandemie sei die Situation dann ausgeartet. Die Kurse, die der DLRG montags im Hallenbad „Die Welle“ anbietet, sind so gefragt, dass man sich nicht mal mehr auf die Warteliste setzen lassen kann.

„Die Wartezeiten sind inzwischen einfach zu lang. Wir werden die Liste vermutlich noch das nächste Jahr hindurch abarbeiten müssen“, so der Ortsgruppen-Sprecher. Der Verein wolle aktiv darüber informieren, wenn wieder Plätze frei sind. Im Sommer hatte die DLRG schon versucht, den Rückstau durch Schwimmkurse im Freibad etwas aufzulösen.

Zusätzliche Kurse im Scharnhorster Hallenbad

Auch der SV Derne, der „Die Welle“ in Scharnhorst betreibt, versucht, dem Ansturm gerecht zu werden. Neben regulären Schwimmkurse gibt es in den Herbstferien Intensivkurse für insgesamt 60 Kinder. Außerdem wird es dieses Jahr kurzfristig mehr Kurse geben als ursprünglich geplant.

„Zwischen dem 3. November und dem 3. Dezember werden wir noch zwei weitere Kurse anbieten“, sagt Christiane Bartel, Geschäftsführerin des SV Derne und Betriebsleiterin des Bades. Die finden zweimal die Woche (mittwochs und freitags) zwischen 16 und 16.30 Uhr und zwischen 16.30 und 17 Uhr statt. Pro Kurs können sich je zehn Kinder auf das Seepferdchen vorbereiten und am Ende die Prüfung für das Abzeichen ablegen.

Anmeldung und Corona-Regeln

Am 27. Oktober können Eltern ihre Kleinen um 17 Uhr direkt im Hallenbad (Gleiwitzstraße 279A) anmelden. Dabei müssen 20 Euro direkt angezahlt werden, insgesamt kostet der Kurs 80 Euro.

Im Bad gelten die 3G-Regeln. „Die Kurse beginnen erst nach den Herbstferien, da werden die Kinder wieder in der Schule getestet. Dann reicht ein Schülerausweis als Test-Nachweis aus“, erklärt Christiane Bartel. Zusätzlich gilt in dem Gebäude – die Schwimmhalle ausgenommen – die Maskenpflicht. Das Duschen ist nur vor dem Training möglich, sich die Haare zu föhnen ist momentan nicht gestattet.