Aus alt mach neu: Das Bauunternehmen Rundholz hat Pläne für das alte Sparkassen-Archiv an der Oberdorfstraße in Brackel. © Andreas Schröter
Oberdorfstraße

Es gibt neue Pläne für das alte Sparkassen-Archiv in Brackel

Ein Schattendasein fristete in den vergangenen Jahren das alte Sparkassenarchiv an der Oberdorfstraße in Brackel. Nun hat das Bauunternehmen Rundholz dafür neue Pläne.

Das Bauunternehmen Rundholz baut direkt neben dem Balou an der Oberdorfstraße in Brackel. Er habe der Sparkasse vor einiger Zeit das alte Archiv abgekauft, das dort immer noch steht, sagt Chef Stefan Rundholz: vier Etagen voller Akten, die nicht mehr gebraucht werden, weil die Sparkasse mittlerweile alles digitalisiert hat. Nun beginne der Abriss.

Auf drei Etagen soll ein Elf-Familienhaus entstehen: Im Erdgeschoss und in der ersten Etage sind jeweils vier Wohnungen, im Obergeschoss drei Penthouse-Wohnungen geplant. Es wird ein Aufzug installiert, und das gesamte Gebäude soll barrierefrei sein. Die Wohnungen sollen Größen zwischen 60 und 110 Quadratmetern haben.

Bewerbungen erst ab viertem Quartal 2022 möglich

Zu den Preisen – es werden Mietwohnungen sein -, kann Stefan Rundholz jetzt noch nichts sagen. Auch mache es noch keinen Sinn, sich für eine der Wohnungen zu bewerben. Das sei frühestens im vierten Quartal 2022 möglich. Fertigstellung könnte Ende 2022, Anfang 2023 sein.

Rundholz lobt die attraktive Gegend, die einerseits nah am Brackeler Ortskern liege, andererseits aber mit dem Friedhof als Nachbarschaft ausgesprochen ruhig sei. Und nebenan im Balou gebe es zudem noch eine Vielzahl von Weiterbildungs- und Gesundheits-Angeboten.

So soll das neue Gebäude aussehen, das anstelle des alten Sparkassen-Archivs an der Oberdorfstraße entsteht
So soll das neue Gebäude aussehen, das anstelle des alten Sparkassen-Archivs an der Oberdorfstraße entsteht. © Rundholz © Rundholz
Über den Autor
Redaktion Dortmund
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Andreas Schröter