Zeugen gesucht

Frei laufender Hund bringt jungen Radfahrer zum Fallen – Halterin flieht

Ein 13-jähriger Junge hat sich in Brackel verletzt, als er einem Hund ausweichen wollte. Statt dem Jungen zu helfen, entfernte sich die Halterin offenbar vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen.
In Brackel hat sich ein 13-jähriger Junge bei einem Fahrradunfall verletzt (Symbolbild). © dpa

Ein 13-jähriger Dortmunder legte am 15.11. (Montag) auf dem Rennweg in Dortmund einen üblen Sturz mit seinem Fahrrad hin. Laut der Polizei Dortmund fuhr der Teenager gegen 19 Uhr an der Hausnummer 119 vorbei, als plötzlich ein Hund hinter einer Böschung hervorkam und auf den Gehweg lief.

Der Jugendliche soll versucht haben, dem Hund auszuweichen, aber konnte dabei nicht ganz einen Unfall vermeiden. Beim Ausweichversuch fuhr der 13-jährige Dortmunder in die angrenzenden Büsche und kippte mit seinem Fahrrad um. Er verletzte sich bei dem Sturz leicht.

Hundehalterin entfernte sich vom Unfallsort

Doch die Besitzerin des Hundes war nicht weit vom Unfallort entfernt: Die circa 30-jährige Hundehalterin soll sich dem gestürzten Jugendlichen zwar genähert haben, lief aber letztendlich dennoch weiter, wie die Polizei Dortmund mitteilte.

Laut der Polizei Dortmund trug die Dame zur Unfallzeit eine dunkle kurze Jacke und ging in südliche Richtung davon. Bei dem Hund soll es sich um einen mittelgroßen Hund gehandelt haben, der ein leuchtendes rotes Halsband trug und eine Leine mit Stop-Funktion. Weitere Details zum Hund oder zu seiner Besitzerin sind aktuell nicht bekannt.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zu der Hundehalterin machen können. Hinweise können an die Polizeiwache in Dortmund-Körne unter der Rufnummer 0231/132-3321 gemeldet werden.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.