Stephanie Butt bekommt in wenigen Tagen ihr Kind. Um ihren Müll zu entsorgen, muss sie über wacklige Matratzen und anderen Unrat vor ihrem Haus steigen.
Stephanie Butt bekommt in wenigen Tagen ihr Kind. Um ihren Müll zu entsorgen, muss sie über wacklige Matratzen und anderen Unrat vor ihrem Haus steigen. © Lukas Wittland
EDG

Hochschwangere Stephanie Butt muss in Scharnhorst über Sperrmüllberge kraxeln

Bei der ersten gebührenfreien Sperrmüllsammlung in Dortmund-Scharnhorst gab es einige Probleme. Auch am Sonntag türmt sich noch der Unrat. Anwohner sorgen sich um Ratten und Rettungswege.

Vorsichtig bahnt sich die hochschwangere Frau den Weg über den auf dem Weg liegenden Müll. Schranktüren, Schuhe, zerbrochene Plastikboxen. Über all das muss Stephanie Butt, will sie von den Mülltonnen zurück zu ihrem Wohnhaus an der Droote. Die 34-Jährige hält sich ihren Bauch. In wenigen Tagen soll das Kind kommen. Als sie auf eine weiche Matratze tritt, schwankt sie.

Vor den Häusern liegt neben Sperrmüll auch eine Auto-Stoßstange

Müllsammler durchsuchten in der Nacht den Müll in Scharnhorst

„Ich hätte eigentlich gedacht, dass am nächsten Tag alles weg ist“

„Man sollte hier nicht alle über einen Kamm scheren“

Schwangere sorgt sich um Rettungswege

Ihre Autoren
Redakteur
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach journalistischen Ausflügen nach München und Berlin seit 2021 Redakteur in der Dortmunder Stadtredaktion.
Zur Autorenseite
Reporter
1990 im Emsland geboren und dort aufgewachsen. Zum Studium nach Dortmund gezogen. Seit 2019 bei den Ruhr Nachrichten. Findet gerade in Zeiten von Fake News intensiv recherchierten Journalismus wichtig. Schreibt am liebsten über Soziales, Politik, Musik, Menschen und ihre Geschichten.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.