Sascha Nies vom Wickeder Kantinen-Zulieferer "dinner&co" befürchtet, dass ihm staatliche Hilfen in der Corona-Krise auch weiterhin versagt bleiben. © Archiv
Gastronomie

Kantinen-Zulieferer fordert staatliche Hilfen: „Sind das schwächste Glied der Kette“

Zwar sind die Kantinen ab Montag (11.1.) ebenfalls im Lockdown, aber bei staatlichen Hilfen könnten sie wohl weiter leer ausgehen. Das ärgert einen Wickeder Firmeninhaber sehr.

Auch die Kantinen sind ab Montag (11.1.) vom verschärften Lockdown betroffen. Ob sich daraus staatliche Hilfen für Kantinen-Zulieferer ergeben, steht noch nicht fest. Einer von ihnen ist Sascha Nies, Inhaber des Caterers und Kantinen-Zulieferers „dinner&co“ mit Sitz an der Giselherstraße in Wickede.

„Wir sind das schwächste Glied“

Über den Autor
Redakteur
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Andreas Schröter

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.