Husener Eichwaldstraße

Kind stürzt vor Schreck – Polizei schaltet sich in Bus-Vorfall in Husen ein

Nun schaltet sich auch die Polizei in den Vorfall auf der Husener Eichwaldstraße ein, bei dem ein Busfahrer auf dem Gehweg weitergefahren sein und dabei ein Kind erschreckt haben soll.
Seitdem die Linienbusse wegen der Sperrung der Wickeder Straße auf der Husener Eichwaldstraße fahren müssen, kann es dort sehr eng werden (Symbolbild). © Andreas Schröter

Eine Husenerin erhebt den Vorwurf gegen einen Busfahrer eines DSW21-Subunternehmens an der Husener Eichwaldstraße auf dem Gehweg weitergefahren zu sein und dabei ein Kind gefährdet zu haben. Die Dortmunder Polizei sucht nun Zeugen und die Erziehungsberechtigten des Kindes.

Nach ersten Zeugenangaben, so teilt die Polizei mit, war am Samstag (2.10.) gegen 17.45 Uhr ein Busfahrer auf der Husener Eichwaldstraße in Richtung Osten unterwegs. In Höhe der Hausnummer 277 wich der Fahrer einem entgegenkommenden Traktor aus und fuhr über den Gehweg.

Ein Mädchen, das zeitgleich auf dem Gehweg mit ihrem Fahrrad fuhr, erschrak und fiel hin. Der Busfahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um das Kind zu kümmern. Die junge Radfahrerin entfernte sich weinend in unbekannte Richtung, heißt es seitens der Polizei.

Die Behörde ermittelt nun wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und sucht in diesem Zusammenhang insbesondere nach dem Mädchen beziehungsweise deren Erziehungsberechtigten.

Zeugen sollen sich auf der Polizeiwache Scharnhorst melden

Sie fragt: „Ist Ihre Tochter nach Hause gekommen, war vielleicht verletzt und hat erzählt, dass sie mit dem Fahrrad gestürzt sei? Dann melden Sie sich bitte bei der Polizeiwache Scharnhorst unter 0231/132-3621.“