Weitere Zeugen gesucht

Messerangriff in Kleingartenanlage: Polizei nennt neue Details

Durch ein Messer ist ein Mann in einer Kleingartenanlage in Dortmund schwer verletzt worden. Nun hat sich erneut die Polizei zu Wort gemeldet, denn erste Zeugenaussagen präzisieren die Suche.
In der Kleingartenanlage "Friedlicher Nachbar" ist ein Mann durch Messerstiche schwer verletzt worden. © Andreas Schröter

Bei einer Messerstecherei in der Kleingartenanlage „Friedlicher Nachbar“ in Dortmund-Wambel ist ein Mann am Dienstag (6.7.) schwer verletzt worden. Nachdem die Polizei bereits am Mittwoch einen Zeugenaufruf startete und vor allem den Tatverdächtigen näher beschreiben konnte, sind nun weitere Details bekannt.

Dabei geht es vor allem um einen neueren schwarzen VW-Golf, in dem sich ein Teil der Gruppe, zu welcher der Tatverdächtige offenbar gehörte, vom Tatort entfernt haben soll. Nach weiteren Zeugenaussagen kann die Polizei die Suche nach dem Auto präzisieren.

VW-Golf hatte Schweizer Kennzeichen

Demnach soll der VW-Golf ein Schweizer Kennzeichen gehabt haben. Das Kfz-Kennzeichen sei vorne links auf der Fahrerseite angebracht gewesen. Laut Polizei ist es kleiner als das deutsche Kfz-Kennzeichen.

Die Polizei fragt nun: Wer hat am Dienstag nach 21.15 Uhr den schwarzen VW Golf mit Schweizer Kennzeichen im Bereich der Gartenanlage gesehen und kann auch Angaben zu den Insassen machen? Wo hält sich der Pkw jetzt auf? Können Sie Hinweise über den Besitzer oder Nutzer geben?

Das Auto soll den Parkplatz der Gartenanlage mehrmals – auch zur Tageszeit – verlassen und wieder befahren haben. Hinweise auf den VW-Golf oder auf verdächtige Personen nimmt die Polizei unter der 0231-132-7441 entgegen.