Eines der Highlights des AWO-Spaziergangs stellt der Friedhof in Kirchderne dar, der mit seinen Monumenten an geschichtsträchtige Ereignisse erinnert. © Susanne Schulte
Geführter Rundgang

Natur und Geschichte – Rundgang zeigt Kirchdernes unbekannte Seite

Geschichte, grüne Ecken und Wissenswertes: Das erwartet die Teilnehmer bei einem anstehenden Rundgang durch Kirchderne. Dabei lernt man den Ort aus einer neuen Perspektive kennen.

„Geführte Rundgänge kommen immer gut an“, sagt Susanne Schulte von der Initiative „Begegnung vorOrt“. Nachdem „Begegnung vorOrt“ in anderen Ortsteilen des Stadtbezirks Scharnhorst schon geführte Spaziergänge angeboten hat, folgt nun erstmals Kirchderne. Dabei sollen die historischen, mystischen und grünen Ecken des Ortes in einer einstündigen Tour miteinander verbunden werden.

„Begegnung VorOrt“ und der Kirchderner AWO-Ortsverein laden daher für Mittwoch (20.10.) 14 Uhr zum gemeinsamen Spazierengehen in Kirchderne ein. Geführt wird der Rundgang von Susanne Schulte und der Ortsverein-Vorsitzenden Renate Riesel.

Riesel kennt als Kirchdernerin alle Ecken und Besonderheiten des Dortmunder Stadtteils, möchte den Teilnehmern spannende Einblicke und neue Perspektiven bei dem Spaziergang bieten.

Die Führung verläuft zur Hälfte über die Route der Kirchderner Rallye. Die gut ausgebaute Strecke verbindet die grünen Ecken Kirchdernes mit den historischen Ortschaften innerhalb des Dortmunder Stadtteils. „Es wird eine Mischung aus Quatschen, Natur und etwas lernen“, sagt Susanne Schulte im Hinblick auf den Spaziergang.

Örtliche Highlights sind der Friedhof und die Kirche

Eines der Highlights sei unter anderem der Friedhof in Kirchderne, so Susanne Schulte. Einerseits würde dieser Ort zu den unterschiedlichen Tageszeiten sehr gut zur Geltung kommen und für optische Highlights je nach Wetter sorgen.

Außerdem befinden sich auf dem Gelände historische Denkmäler. Zwei Monumente erinnern an Grubenunglücke, bei denen Bergleute in den Zechen Stein und Minister Anfang des 20. Jahrhunderts ums Leben gekommen sind.

Für einen weiteren Höhepunkt sorgt die geschichtsträchtige Kirche, die gerade in herbstlicher Umgebung eine besondere Atmosphäre darbietet. Sollte die Führung gut ankommen, würde man in naher Zukunft eine weitere anbieten, die dann die restlichen Streckenabschnitte der Kirchderner Rallye abdecken könnte.

Treffpunkt für den Rundgang ist die Litfaß-Säule in der Nähe der Stadtbahn-Station Kirchderne, Am Karrenberg. Die Führung ist kostenlos – notwendig ist allerdings eine Anmeldung. Diese nimmt Susanne Schulte von „Begegnung VorOrt“ telefonisch unter der Tel. (0231)9934320 entgegen.

Nach dem Spaziergang laden die Veranstalter noch zum gemeinsamen Kaffee und Kuchen in die AWO-Begegnungsstätte am Merckenbuschweg ein. Zutritt zur Begegnungsstätte erfolgt unter der 3G-Regel.

„Wir wollen in erster Linie, dass Senioren sich begegnen“, sagt Susanne Schulte. Dennoch weist Schulte darauf hin, dass auch jüngere Generationen beim Rundgang willkommen sind.

Über den Autor