Polizeieinsatz

Schüsse vor Augen der Polizei – Hochzeitskorso in Dortmund gestoppt

Bei einem Hochzeitskorso in Dortmund sind am Wochenende mehrere Schüsse abgegeben worden – auch vor den Augen der Polizei. Einige Menschen störten anschließend offenbar den Polizei-Einsatz.
Mehrere Schüsse sind bei einem Hochzeitskorso in Dortmund abgegeben worden. © picture alliance/dpa

Der Polizei Dortmund ist am Samstag (18.12.) von Zeugen ein Hochzeitskorso mit Schussabgaben in Dortmund-Eving gemeldet worden. In einer Pressemitteilung heißt es, dass daraufhin anrückende Einsatzkräfte dann selbst Zeugen von Schussabgaben wurden.

Um kurz nach 16 Uhr sei die Polizei über den Hochzeitskorso und damit in Verbindung stehende Schussgeräusche informiert worden. Im Bereich Hilbckstraße/An der Westfalenburg beobachteten Beamte dann zwei Männer, die aus einem Auto heraus zwei Schüsse in die Luft abgaben, heißt es.

Als der Fahrer und sein Beifahrer die Polizisten entdeckten, hörten sie damit offenbar sofort auf. Die Einsatzkräfte haben dem entgegenkommendem Auto daraufhin den Weg versperrt und die Fahrzeuginsassen (19, 24) mit vorgehaltener Dienstwaffe aus dem Auto gebeten.

Unterstützung muss kommen

Weil eine Vielzahl anwesender Menschen die Maßnahmen störten, sei Unterstützung angefordert worden. Mit dieser und der Androhung eines Taser-Einsatzes gegen eine Person, bei der man offenbar von einem Angriff ausging, verließen etwa 40 Schaulustige den Einsatzort, heißt es.

Im Auto haben die Beamten zwei Schreckschusswaffen und zwei volle Magazine entdeckt. Der 19-jährige Dortmunder hatte zudem weitere Patronen in seiner Jackentasche, heißt es. Die Polizisten haben das Beweismaterial sichergestellt und Strafanzeigen geschrieben.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.