Die Filiale ist am Samstag nicht geöffnet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur nächtlichen Tat aufgenommen. © Oliver Schaper
Explosion

Sparkassen-Filiale in Dortmund gesperrt: Geldautomat war Ziel von Sprengung

Viele Kunden einer Dortmunder Sparkassen-Filiale standen am Samstag überrascht vor verschlossenen Türen. In der Nacht waren hier Geldautomaten-Sprenger am Werk, die Polizei ermittelt.

Die Sparkasse an der Färberstraße in Lanstrop ist an diesem Samstag (13.11.) geschlossen geblieben. Die Glasfront ist mit rot-weißem Flatterband abgesperrt worden, niemand durfte rein. In der Nacht hatten Kriminelle offenbar versucht, einen Geldautomaten zu sprengen.

Spuren der Tat sind im Inneren zu sehen

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist es offenbar bei dem Versuch geblieben. Nach außen hin sind die Scheiben des verglasten Eingangsbereiches intakt, doch innen sind einige Spuren der Zerstörung zu sehen. Splitter sind auf dem Boden des Vorraumes verteilt, demolierte Holzteile des Mobiliars sind zu erkennen.

Gegen 1.30 Uhr in der Nacht zu Samstag sei der Alarm eingegangen, heißt es aus der Polizei-Leitstelle am Tag danach. Eine Anzeige habe am Morgen noch nicht vorgelegen, zunächst werden Spuren gesichert.

Immer wieder sind in den vergangenen Monaten Geldautomaten in Dortmund und Umgebung gesprengt worden, um an die Banknoten darin zu kommen. Besonders beliebt sind Standorte, von denen aus man schnell auf Autobahnen gelangen kann, wie es in Lanstrop der Fall ist.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Kevin Kindel, geboren 1991 in Dortmund, seit 2009 als Journalist tätig, hat in Bremen und in Schweden Journalistik und Kommunikation studiert.
Zur Autorenseite
Kevin Kindel

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.