Polizei Dortmund

Streit eskaliert: Betrunkener Dortmunder schießt auf Fenster der Nachbarn

Im Dortmunder Nordosten ist ein Nachbarschaftsstreit deutlich eskaliert. Ein Mann hatte eine Pistole gezogen - als die Beamten eintrafen, fanden sie mehrere Waffen inklusive Magazinen.
Schreckschusspistolen sehen täuschend echt aus. © dpa

Ein Streit in einem Mehrfamilienhaus in Dortmund-Lanstrop endete für einen Mann am Mittwochabend (11.11.) im Polizei-Gewahrsam.

Wie die Polizei am Tag danach berichtete, wählte eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses den Notruf, da ein Nachbar mit einer Schreckschusswaffe auf eines ihrer Fenster geschossen hatte.

Zuvor sei sie mit dem 36-jährigen Nachbarn in einen Streit verwickelt gewesen. Die Beamten berichten weiterhin, dass der besagte Nachbar sich auch den Polizisten gegenüber aggressiv gezeigt habe.

Er ließ die Beamten dennoch „mit wenig Begeisterung“ in seine Wohnung, dort entdeckten sie drei Schreckschuss-Waffen, entsprechende Magazine und Reizgasdosen.

Der Verdächtige war stark alkoholisiert

Zudem vermelden die Polizisten noch den Fund von Betäubungsmitteln und einen freiwilligen Alkoholtest, der mit 1,5 Promille anschlug. Der 36-Jährige wurde von den Beamten in Gewahrsam genommen.

Dem abendlichen Ausraster folgt nun eine Strafanzeige wegen Bedrohung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.