Kornelia und Peter Berger betreiben seit knapp 20 Jahre die Gaststätte „Zum Bürgerkrug“ in Asseln. Momentan halten sie sich mit einem Außer-Haus-Verkauf über Wasser
Kornelia und Peter Berger betreiben seit knapp 20 Jahre die Gaststätte "Zum Bürgerkrug" in Asseln. Momentan halten sie sich mit einem Außer-Haus-Verkauf über Wasser. © Andreas Schröter
Gastronomie

Trotz Problemen im Lockdown: Asselner Gastwirte-Paar plant schon für die Zukunft

Die Gastronomie gehört bekanntlich zu den Branchen, die am stärksten unter der Corona-Pandemie leiden. Kornelia und Peter Berger, die den Bürgerkrug betreiben, berichten von ihren Erfahrungen.

Kornelia und Peter Berger, die seit knapp 20 Jahren die Gaststätte „Zum Bürgerkrug“ in Asseln betreiben, leiden massiv unter dem Lockdown. Nach eigenen Angaben kommen sie finanziell nur so gerade eben über die Runden, weil ihnen der Vermieter derzeit einen Teil der Pacht erlässt. Von der angekündigten Novemberhilfe der Bundesregierung haben sie – wie so viele andere Betroffene – bisher nur einen Abschlag gesehen.

Sonntags wird Speisekarte um Tagesgericht ergänzt

Über den Autor
Redakteur
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.