Polizei in Dortmund

Trunkenheit am Steuer und Fahrerflucht: Dortmunder verursacht Unfall

Ein alkoholisierter Mann verursachte mit seinem Wagen auf der Evinger Straße einen Verkehrsunfall. Doch das war nicht das einzige Vergehen, das der Mann sich geleistet hat.
© Archiv

Bei einem fehlgeschlagenen Überholmanöver ist der VW eines 30-jährigen Dortmunders mit dem Mercedes eines 33-jährigen Dortmunders auf der Evinger Straße zusammengestoßen, berichtet die Polizei Dortmund.

Bei dem Verkehrsunfall, der am Mittwoch (6.10.) passierte, soll der Mercedes ins Schleudern gekommen sein und mit einer Straßenlaterne sowie einem Ford zusammengestoßen sein, der am Straßenrand geparkt wurde.

Anstatt dem Mercedes-Fahrer zu helfen, soll der Fahrer des VW mit seinem schwerbeschädigten Fahrzeug geflüchtet sein. Laut der Polizei Dortmund haben die Beamten den geflüchteten Fahrer allerdings in der Nähe des Unfallortes gefunden.

Der Fluchtfahrer hatte einiges auf dem Kerbholz

Eine anschließende Kontrolle zeigte, dass der 30-jährige Dortmunder unter anderem ohne Führerschein unterwegs und offensichtlich alkoholisiert war, wie die Polizei Dortmund berichtet. Ein Atemalkoholtest soll eine Alkoholisierung von 1,44 Promille ergeben haben.

Damit nicht genug: Außerdem soll neben dem Alkohol auch der Verdacht auf Drogenkonsum bestehen. Als die Beamten den VW-Fahrer abgeführt haben, soll er enormen Widerstand geleistet und hierbei sogar einen Polizeibeamten verletzt haben.

Der 30-jährige Dortmunder wurde in Polizeigewahrsam genommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren unter anderem wegen des Fahrens unter Alkohol- und Drogeneinfluss, Fahrens ohne Führerschein und Widerstands.