Rettungseinsatz

Verletzte Schleiereule in Not – Feuerwehr Dortmund eilt zur Rettung

Tierischer Einsatz für die Feuerwehr in Scharnhorst: Eine Schleiereule hatte sich am Donnerstagmorgen in einem Stacheldraht verfangen. Die Feuerwehr schritt zur Tat.
Die Eule hatte sich im Stacheldraht verfangen. © Feuerwehr Dortmund

Die Feuerwehr in Dortmund-Scharnhorst ist am Donnerstagmorgen (23.9.) zu einem Einsatz alarmiert worden. Der Grund: „Tier in Notlage“. Der eine oder andere mag da direkt klassisch an die Katze denken, die auf einen Baum geklettert ist und sich nicht mehr runter traut. Doch in diesem Fall hatte der Einsatz einen anderen Protagonisten: Eine Schleiereule.

Das Tier sei laut Mitteilung der Feuerwehr auf einem kleinen Grundstück an der Greveler Straße gegen 7.30 Uhr entdeckt worden. Dort hatte sie sich offenbar in einem Geflecht aus Stacheldraht verfangen.

Die verletzte Schleiereule war stark geschwächt, als sie von den Feuerwehrleuten befreit wurde. © Feuerwehr Dortmund © Feuerwehr Dortmund

Die Eule habe mit der rechten Klaue im Draht festgehangen, habe sich selbst nicht befreien können. Zusätzlich habe sie noch augenscheinlich Verletzungen am Bein davongetragen.

Feuerwehr rettet das Tier

Um die Schleiereule aus ihrer misslichen Lage zu befreien, schritten nun also die Einsatzkräfte der Feuerwehr ein. Zunächst sei das stark geschwächte Tier vor Ort stabilisiert, anschließend sei der Draht mit Hilfe eines Bolzenschneiders entfernt worden.

Anschließend ging es für die Eule zunächst mit auf die Feuerwache. Von dort sei sie dann von der Tierrettung in eine Tierklinik nach Recklinghausen gebracht worden.