Rewe-Filial-Inhaber Carsten Engel hat seinen beiden Mitarbeiterinnen Christina Völkel und Jasmin Kubata erlaubt, den Supermarkt-Keller gruselig zu gestalten. © Andreas Schröter
Grusel-Markt

Video: Dortmunder Supermarkt hat jetzt Skelette und Monster im Keller

Im Erdgeschoss eines Dortmunder Supermarktes wirkt noch alles normal - doch, wehe, wenn man in den Keller kommt. Dort warten bald finstere Gestalten auf die Besucher

Was hat Halloween mit einem ganz normalen Rewe-Markt zu tun? Eine ganze Menge, wie sich jetzt herausstellt, denn in der Filiale von Carsten Engel am Wickeder Hellweg 100-104 arbeiten zwei riesige Halloween-Fans: Christina Völkel und Jasmin Kubata. Und als die ihren Chef fragten, ob sie zum Grusel-Fest etwas machen dürfen, hat der nur gesagt: „Klar, macht mal! Ich lass mich überraschen.“

Das haben sie sich nicht zweimal sagen lassen und haben angefangen, den Keller zu dekorieren, der ansonsten nur Durchgang zum Pausenraum der Rewe-Mitarbeiter ist. Da hängen nun im düsteren Schwarzlicht Skelette, von denen sich einige – angeschlossen an Strom – sogar bewegen können.

Bleiche Jungfrauen, Spinnweben und allerlei andere schaurige Deko sind zu sehen. Es gibt sogar zwei Skelette, die fröhlich kickern. Bereits auf dem Treppenabgang in den Keller wartet ein Mann auf die Besucher, der seinen Kopf unter dem Arm trägt.

In früheren Jahren haben Christina Völkel und Jasmin Kubata ihre Halloween-Artikel zu Hause aufgebaut, nun machen sie es eben am Arbeitsplatz. Der Aufbau sei so früh erfolgt, weil die beiden Dekorateurinnen im Oktober noch Urlaub haben und dann zeitlich ins Schleudern gekommen wären.

Schaurige Gestalten bevölkern derzeit den Keller im Rewe-Markt am Wickeder Hellweg 100-104
Schaurige Gestalten bevölkern derzeit den Keller im Rewe-Markt am Wickeder Hellweg 100-104. © Andreas Schröter © Andreas Schröter

Ihre Kollegen, so sagen die beiden, haben nichts dagegen, wenn sich die beiden mal aus der ansonsten im Supermarkt anfallenden Arbeit rausziehen: „Wir sind hier ein Superteam“, sagen beide. Und auch Chef Carsten Engel unterstützt solche Aktivitäten. Für ihn sei wichtig, sagt er, dass sich seine Mitarbeiter wohlfühlen.

Zwei Skelette vergnügen sich beim Kicker-Spielen
Zwei Skelette vergnügen sich beim Kicker-Spielen. © Andreas Schröter © Andreas Schröter

Gefeiert wird aber nicht standesgemäß am 31. Oktober, weil das ein Sonntag ist und der Markt dann geschlossen hat, sondern bereits am 30. Oktober. Es wird draußen einen Pavillon mit Würstchenbude, Kürbissuppe, Hüpfburg und Bowle geben. Alles soll dabei einen Euro kosten.

Und wer dann will, wird in den Keller durch die gruselige Geisterkulisse geführt. Das kostet kein zusätzliches Geld. Sogar Schauspieler von der Naturbühne Hohensyburg sollen kommen und für eine gruselige Atmosphäre sorgen.

Auch im vorigen Jahr hat es im Wickeder Rewe-Markt schon eine Halloween-Feier gegeben. Die ist wegen Corona aber deutlich kleiner ausgefallen.

Carsten und Claudia Engel sind seit dem 1. Juli neue Inhaber des Rewe-Marktes am Wickeder Hellweg. Der frühere Besitzer war Bernhard Röling. Die Neuen wollen den Markt Zug um Zug umbauen. Das gilt nicht nur für die Fassade, sondern auch für das Innere des Ladenlokals. Nach ihren Vorstellungen soll es das Flair eines großen und modernen Tante-Emma-Ladens erhalten.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Ich fahre täglich durch den Dortmunder Nordosten und besuche Menschen, die etwas Interessantes zu erzählen haben. Ich bin seit 1991 bei den RN. Vorher habe ich Publizistik, Germanistik und Politik studiert. Ich bin verheiratet und habe drei Töchter.
Zur Autorenseite
Andreas Schröter

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.