Sachbeschädigung

Wieder Vandalen auf Scharnhorster Spielplatz unterwegs

Ende Juli hatten Vandalen den Scharnhorster Abenteuerspielplatz verwüstet. Nun haben sich Unbekannte einen anderen Spielplatz im Bezirk vorgeknöpft. Kinder ärgern sich.

Wieder einmal waren Vandalen am Werk: Schmierereien erstrecken sich über das gesamte Spielschiff an der Gleiwitzstraße, Ecke Lautastraße. Der Schaden ist längst nicht so groß wie auf dem Abenteuerspielplatz, der vor einem Monat verwüstet wurde, ärgerlich ist es aber trotzdem.

Der städtische Spielplatz an der Gleiwitzstraße wurde 1959 gebaut und immer wieder saniert. Im April dieses Jahres kam das Spielschiff mit Rutsche und Klettermöglichkeiten hinzu – jetzt wurde es schon Opfer von Farbschmierereien.

Sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite befinden sich zahlreiche Schriftzüge. In sozialen Netzwerken schreiben Mütter davon, dass selbst ihre Kinder sich über die Schmierereien ärgern und sich dort nicht mehr wohl fühlen.

Fachfirma kümmert sich schnellstmöglich um Entfernung

Doch das soll sich bald ändern: Auf unsere Anfrage teilt die Stadt mit, dass der Schaden bereits aufgenommen sei. Glücklicherweise lassen sich solche Schmierereien auch auf Holz entfernen – günstig ist das aber nicht.

Rund 500 Euro koste das Ganze. Die Fachfirma sei bereits beauftragt, um das Spielschiff schnellstmöglich in seinen ursprünglichen Zustand zurück zu versetzen.