Fußball-Oberliga

ASC-Spieler übergibt sich nach dem Spiel und muss ins Krankenhaus – Schädel-Hirn-Trauma

Der ASC 09 Dortmund ist mit einer 1:3-Niederlage gegen Kaan-Marienborn in die Saison gestartet. Was aber noch schwerer wiegt, sind die Verletzungen zweier Leistungsträger.

Samir Habibovic ist in der Regel eher kritisch als euphorisch. Diesmal hält sich der Sportliche Leiter des ASC 09 Dortmund nach der 1:3-Pleite gegen Kaan-Marienborn mit Kritik zurück. „Das war ein Duell auf Augenhöhe. Beide Teams hatten gute Chancen. Vielleicht waren wir am Ende etwas zu lieb“, analysierte er. Was ihm aber Sorgen bereitet, sind die Verletzungen.

Da wäre zum einen der Linksverteidiger Nils da Costa Pereira. Der spielte zwar die 90 Minuten durch, beklagte sich nach Spielschluss aber über Kopfschmerzen und Übelkeit. Er übergab sich noch in Kaan. Ein Gegenspieler hatte während des Spiels den Ball mit voller Wucht gegen seinen Kopf geschossen. Er fuhr mit nach Dortmund zurück und ging dann sofort ins Krankenhaus.

Er musste dann zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben. Die Diagnose ergab, dass er ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma hat, das Trommelfell beschädigt ist und er ein Tinnitus im rechten Ohr hat. Er muss auch vorerst im Krankenhaus bleiben. Da Costa Pereira kam vor dieser Spielzeit vom Stadtkonkurrenten FC Brünninghausen und hat sich sofort einen Stammplatz erkämpft.

Schon während der Begegnung musste Kapitän Kevin Brümmer vom Platz. Der Leistungsträger hatte sich das linke Knie verdreht. Am Montag konnte er sein Bein nicht komplett durchdrücken. Er wartet jetzt auf einen Arzttermin. „Danach wissen wir mehr. Sein Ausfall und der von Nils wären richtig bitter für uns“, sagt Habibovic.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Lokalsport ist mehr als ein reines Ergebnis. Es ist ein Erlebnis.
Zur Autorenseite
T. Schulzke