Patrick Rudolph traf für den TuS Bövinghausen. © Stephan Schuetze
Fußball

B-Mannschaft des TuS Bövinghausen ist zu stark für einen ambitionierten Landesligisten

Der TuS Bövinghausen hat am Mittwochabend viele Topspieler geschont. Unter anderem Kevin Großkreutz. Trotzdem reichte es zu einem lockeren Sieg gegen einen ambitionierten Landesligisten.

Marko Onucka, Sebastian Mützel, Kevin Großkreutz, Philipp Rößler, Ricardo Seifried, Maurice Haar, Baris Özbeck, André Witt und Dino Dzaferoski – sie alle saßen zum Anpfiff nur auf der Bank oder standen gar nicht im Kader. „Es sollten diesmal die Jungs spielen, die zuletzt gefehlt haben oder weniger zum Einsatz kamen. Und die haben es wirklich gut gemacht“, sagte TuS-Präsident Ajan Dzaferoski.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Lokalsport ist mehr als ein reines Ergebnis. Es ist ein Erlebnis.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.