Sport in Dortmund

Bövinghausen-Abschied, ambitionierter Spieler, acht Spritzen – die Dortmunder Dienstag-Texte

Es gibt wieder viel zu lesen über den Dortmunder Amateursport. Ein Ex-Profi verlässt den TuS Bövinghausen, ein Spieler hat acht Spritzen bekommen und guckt euch ASC 09 gegen Rheine an.
TSD-Trainer Sebastian Tyrala hat derzeit eine Menge Personalprobleme. © Patrick Schröer

Was für eine Nachricht: Sebastian Tyrala verlässt Türkspor Dortmund noch in dieser Woche. Am Freitagabend soll er sein letztes Spiel für den Landesligisten coachen. Und es wird noch besser: Der Ex-Profi hat bereits einen neuen Verein gefunden – in Dortmund.

Das ist ein herber Rückschlag für den Fußball-Westfalenligisten TuS Bövinghausen. Einer seiner drei prominenten Ex-Profis hat den Klub verlassen.

Beim Handball-Bundesligisten Borussia Dortmund gibt es ein sensationelles Comeback. Clara Woltering steht Dienstagabend gegen Leverkusen wieder im Kader.

Der ehemalige ASC 09-Trainer Daniel Sekic hat einen neuen Klub gefunden. Es zieht ihn diesmal in die Bezirksliga.

Lange pausieren muss ein wichtiger Spieler des FC Brünninghausen. Er hatte zuletzt so große Schmerzen, dass er sich acht Spritzen setzen lassen musste.

Überraschung in der Kreisliga A: Trotz eines eigentlich gelungenen Saisonstarts hat sich ein Verein plötzlich von seinem Trainer getrennt. Der Klub schweigt – der Coach nicht.

Der Holzwickeder SC hat sich in der Jugend des ASC 09 bedient und deren A-Jugend-Trainer für das eigene Bezirksliga-Team verpflichtet. Das sagen die Protagonisten dazu.

Eine verrückte Geschichte gibt es beim Fußball-Bezirksligisten DJK TuS Körne. Ein Spieler der zweiten Mannschaften wurde von unseren Usern zum Dortmunder Spieler des Spieltags gewählt.

Und wenn ihr schnell seid, könnt ihr jetzt noch das Fußball-Oberliga-Spiel ASC 09 Dortmund gegen Eintracht Rheine sehen. Und wenn ihr es verpasst habt, könnt ihr es jetzt auch im Re-Live gucken.