Juniorenfußball

BVB-U19 kämpft um den Finaleinzug – mit einem Mini-Kader

Die U19- und U17-Teams des BVB-Nachwuchses sind am Wochenende wieder gefordert. Für die U19 geht es um den Einzug ins Ligapokal-Finale, die U17 kämpft um wichtige Punkte in Münster.
BVB-Talent Göktan Gürpüz wurde beim 6:1 der DFB-U19 gegen die Slowakei eingewechselt. © Ludewig

Während Borussia Dortmunds A-Junioren am Wochenende nach fünfwöchiger Verzögerung um den Einzug ins NRW-Pokalfinale kämpfen, sind die B-Junioren in der Meisterschaft bemüht, nicht den Anschluss nach oben zu verlieren.

A-Junioren, NRW-Ligapokal Halbfinale
RW Essen – Borussia Dortmund
Die Partie bei RW Essen hätte eigentlich schon am 5. September abgewickelt werden sollen. Wegen zahlreicher Abstellungen zu Auswahlmannschaften entsprach RWE dem BVB-Wunsch auf eine Verlegung. Darauf einigten sich für das Parallelspiel auch der 1. FC Köln und der FC Schalke. Nun werden Sonntag die Teilnehmer für das Endspiel am 20. November ermittelt.

Verändert an der Situation hat sich für die Borussen vor dem zweiten Anlauf um 11 Uhr in Essen allerdings nichts. Erneute Abstellungen mehrerer Spieler zu U19-Länderspielen, einem U18-Auswahllehrgang, Verletzungen und Erkrankungen lassen BVB-Trainer Mike Tullberg für die Pokalaufgabe lediglich ein Restaufgebot. „Es wird etwas knapp, eine Mannschaft aufzustellen. Alle spielen, die bislang noch nicht so zum Zug gekommen sind. Dennoch wollen wir gewinnen.“

Beim 6:1-Sieg der U19-Auswahl des DFB zum Auftakt des Vier-Nationen-Turnieres in der Slowakei gegen den Gastgeber wurde BVB-Talent Göktan Gürpüz in der zweiten Hälfte eingewechselt. Dennis Lütke-Frie kam nicht zum Einsatz. Heute geht es gegen Portugal, Dienstag gegen die Niederlande. In der Startelf der Schweizer U19 beim 4:0-Sieg über Bulgarien zum Auftakt eines Turnieres in Kroatien stand BVB-Angreifer Bradley Fink, blieb aber ohne Treffer.

B-Junioren, Bundesliga

Preußen Münster – Borussia Dortmund
Der 2:3-Heimpatzer gegen VfL Bochum durch zwei Gegentreffer in der Nachspielzeit ist aufgearbeitet, der Blick nach vorne gerichtet. Am Samstag um 11 Uhr muss der BVB dreifach punkten, um nicht im Mittelmaß der Tabelle zu versinken.

„Wir spielen mit vielen Jungjahrgängen, denen es noch etwas an Erfahrung mangelt. Auch so ein Misserfolgserlebnis gehört zur Entwicklung dazu. Natürlich gilt es, nicht nur über 80 Minuten voll bei der Sache zu sein“, befindet Trainer Sebastian Geppert. Die gut gestarteten Preußen, im NRW-Pokal vom BVB mit 5:2 bezwungen, rangieren mit neun Zählern aktuell auf Rang fünf vor Gepperts Schützlingen. Fehlen für Münster werden der weiter verletzte Almugera Kabak sowie Reber Babir, der bei der U20 des Irak weilt. Marlon Ubani und Bruno Numbisie befinden sich nach ihren Blessuren wieder im Mannschaftstraining.