Ein Dortmunder Bezirksligist hat sich drei Spieler geangelt. © Nico Ebmeier
Fußball-Bezirksliga

Dortmunder Bezirksliga-Klub rüstet dreifach auf – ein echter Typ kommt zurück

Ein Dortmunder Fußball-Bezirksligist hat sich verstärkt. Drei Spieler kommen auf einen Schlag. Einer davon gilt als echter Typ, einen anderen musste der Verein erst überzeugen.

Kaum ein anderer Verein schwört auf Leute, die den Klub leben, wie ein Dortmunder Bezirksligist. Wenn er sich neue Spieler ausguckt, zählt oft das Menschliche noch etwas mehr als das Fußballerische. Bei den Dreien, die der neue Trainer nennt, stimmen laut Coach aber Charakter und Leistung.

Marc Neul, noch Sportlicher Leiter und bald Trainer des TuS Eichlinghofen, vertreibt seinen Corona-Blues mit viel Arbeit. Und die Freizeit füllt er mit der Planung einer schlagkräftigen und typenmäßig einwandfreien Mannschaft. Seine komplette Zusagenliste kündigt er für die kommenden Tage an. Drei Neue aber gibt er bereits jetzt schon preis. „Ja, das sind Jungs, die genau das auf den Platz bringen, was wir erwarten. Und sie passen auch so zu uns.“

Marvin Pluck kommt zurück zum TuS Eichlinghofen

Zwei Gesichter kennt die TuS-Fangemeinde bereits. Da ist zunächst Marvin Pluck, der vom Wittener A-Kreisligisten SV Herbede zurückkehrt. „Ein echter Typ, einer, der im Mittelfeld organisieren kann“, sagt Neul. Stefan Schreiber zu überzeugen, sei gar nicht so einfach gewesen. Dabei ist der Weg besonders kurz. Denn Schreiber ist Kapitän der Eichlinghofer Reserve. „Wegen seiner Rolle fühlte er sich bislang für sein Team verantwortlich. Alle aber sind einverstanden, wenn er seine Fähigkeiten im Mittelfeld auch in der Bezirksliga zeigt.“

Wenn sich einer noch das Eichlinghofen-Gefühl aneignen muss, dann ist es Jerome Eißing, ein Talent aus dem 2002-Jahrgang des TSC Eintracht. „Er hat beide A-Juniorenjahre da absolviert. Er bringt eine starke Persönlichkeit mit, ist pfeilschnell auf der rechten Seite und hat das Zeug, bei uns den Sprung zu schaffen.“

Diese drei Namen verdrängen vielleicht den in Eichlinghofen, das so gerne zusammenkommt, generell besonders heftigen Coronablues etwas und lassen umso mehr darauf hoffen, dass sich alle ohne Sorgen im Vereinsheim wieder begrüßen dürfen. Die Neuen dürfen sich sicher sein, von der TuS-Familie sofort adoptiert zu werden.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Dortmunder Jung! Seit 1995 im Dortmunder Sport als Berichterstatter im Einsatz. Wo Bälle rollen oder fliegen, fühlt er sich wohl und entwickelt ein Mitteilungsbedürfnis. Wichtig ist ihm, dass Menschen diese Sportarten betreiben. Und die sind oft spannender als der Spielverlauf.
Zur Autorenseite
Alexander Nähle

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.