Die Bagger sind angerollt. © Lammert
Fußball

Dortmunder Fußballklub bekommt neue Kabinen für 800.000 Euro – Whirlpool ist nicht dabei

Fast sieben Jahre lang mussten sich die Spieler auf der Anlage in Containern umziehen. Jetzt bekommt der Klub einen Kabinentrakt für 800.000 Euro – und muss nichts bezahlen.

Der Strom ist gekappt, die Wasser- und die Gasleitung auch. Die Container mit den vier Kabinen und den zwei Duschanlagen sind Geschichte. Seit 2005 standen sie auf der Anlage. Im Sommer soll der neue Kabinentrakt stehen. Kosten: mindestens 800.000 Euro. 2018 hat der Rat der Stadt Dortmund dem Bau der neuen Kabinen zugestimmt. Der Verein muss nicht einen Cent dazutun.

Den neuen Trakt des SC Husen-Kurl bezahlen die Stadt, die Sport- und Freizeitbetriebe und die Bezirksvertretung. Dass die Bagger erst in dieser Woche gekommen sind, trotz des Beschlusses von 2018, ist für Husens Geschäftsführer Timo Lammert ganz normal. Der Auftrag musste aufgrund der Höhe europaweit ausgeschrieben werden. Zur Saison 2022/23 sollen die Kabinen dann fertig sein. Bis dahin wird sich in der Turnhalle umgezogen. Ein kleiner Fußmarsch ist jetzt Pflicht.

800.000 Euro für Kabinen, das hört sich erstmal teuer an. „Nein, nein, es gibt keinen Whirlpool“, antwortet er auf die Frage, welche Extras die Kabine bei diesem Preis habe. Wenn man genau hinschaut, ist der Preis gar nicht exorbitant. Die Grundfläche beträgt 316 Quadratmeter.

Vier Umkleidekabinen sind auf dem Grundriss zu sehen, ein Raum für den Platzwart, einer zur ersten Hilfe und zwei für die Schiedsrichter. Zu jeder Kabine gehört eine Duschtrakt und ein WC. Und wenn man vergleicht, dass man in Münster innenstadtnah für eine 100 Quadratmeter-Eigentumswohnung einen ähnlichen Preis bezahlt, sind die 800.000 Euro schon okay.

Gebaut wird die neue Anlage neben dem Vereinsheim, da, wo zuletzt die Container standen. „Es ist super wichtig, dass die Kabinen kommen. 16 Jahre haben wir uns in den Containern umgezogen. Die Kabinen bringen uns vom Wohlfühlfaktor her alleine schon weiter und natürlich auch vom Komfort her“, sagt Husens Vorsitzender Andreas Edelstein. Elf Jugendteams und drei Seniorenmannschaften hat Husen-Kurl.