Ein Dortmunder Fußballklub hat mit fünf Akteuren verlängert. Doch was machen die beiden Top-Spieler? © picture alliance/dpa
Fußball

Dortmunder Fußballklub verlängert mit Trio – und hofft auf einen Domino-Effekt

Bei einem Dortmunder Fußballverein reißen die positiven Nachrichten derzeit nicht ab. Der Verein hat mit einem weiteren Trio verlängert - und hofft auf einen Domino-Effekt.

Nach und nach nehmen die Kader der Dortmunder Fußballvereine für die kommende Saison Form an. Denn in der fußballfreien Zeit des Lockdowns nutzen die heimischen Klubs die Zeit, um Gespräche mit ihren Spielern und möglichen Neuzugängen zu führen. Ein Dortmunder Klub hatte in den vergangenen Tagen schon viele positive Nachrichten zu verkünden, nun hat der Verein die Verlängerung mit drei weiteren Spielern für die kommende Spielzeit klargemacht.

Fußball-Landesligist Türkspor Dortmund kann auch in der kommenden Saison auf die Dienste von drei wichtigen Spielern setzen. Okan Saritas, Kimaz Hamza sowie Okan Bektas haben dem Klub ihre Zusage gegeben. Das bestätigte Türkspors Sportlicher Leiter Dimitrios Kalpakidis im Gespräch mit dieser Redaktion.

Außenverteidiger Saritas war im vergangenen Winter vom Oberligisten ASC 09 Dortmund verpflichtet worden. Flügelspieler Kimaz Hamza kam bereits im Sommer 2019 vom TuS Bövinghausen und ist wohl nicht nur einer der schnellsten Spieler in der Landesliga 3, sondern auch einer der torgefährlichsten Mittelfeldspieler.

Über 100 Tore für den Verein erzielt

Torjäger Ozan Bektas läuft sogar bereits seit 2017 für Türkspor auf und hat in den vergangenen Jahren weit über 100 Tore für Türkspor geschossen. Damit hatte er in der Vergangenheit auch einen großen Anteil am Durchmarsch des Vereins von B-Liga bis in die Landesliga. In dieser Saison hat der Knipser, der vor 2017 seine Schuhe für den damaligen Westfalenligisten Mengede 08/20 schnürte, allerdings mit Verletzungspech zu kämpfen.

Damit halten die positiven Nachrichten bei Türkspor Dortmund an. In der vergangenen Woche hat der Verein um Klubboss Dr. Akin Kara mit dem ehemaligen BVB-Profi Sebastian Tyrala einen neuen Trainer gefunden. Ihm zur Seite steht Türkspor-Spieler Marcel Reichwein, der zum spielenden Co-Trainer aufrückt. Interimstrainer Dimitrios Kalpakidis kann sich somit wieder voll und ganz auf seine eigentliche Aufgabe als Sportlicher Leiter konzentrieren – offenbar mit Erfolg.

Vier Identifikationsfiguren bleiben an Bord

Denn schon am Dienstag gaben die drei Kapitäne Muhammed Acil, Ömer Akman und Durmus Aydin ihre Zusage für die nächste Spielzeit. Zusammen mit Bektas bleiben dem Klub somit vier Identifikationsfiguren erhalten. Darüber ist auch Dimitrios Kalpakidis sehr froh – und hofft gewissermaßen auf einen Domino-Effekt.

„Das sind natürlich wichtige Gesichter und Aushängeschilder für den Verein und die Nordstadt. Vielleicht macht es uns das auch einfacher, die weiteren Spieler, mit denen wir jetzt noch Gespräche führen, von einem Verbleib zu überzeugen“, so der Sportliche Leiter. Sollte das der Fall sein, dann werden die positiven Nachrichten bei Türkspor Dortmund in den kommenden Tagen und Wochen wohl nicht so schnell abreißen.

Über den Autor
2014 als Praktikant in der Sportredaktion erstmals für Lensing Media aufgelaufen – und als Redaktionsassistent Spielpraxis gesammelt. Im Oktober 2017 ablösefrei ins Volontariat gewechselt und im Anschluss als Stammspieler in die Mantel-Redaktion transferiert. 2021 dann das Comeback im Sport, bespielt hauptsächlich den Kreis Unna.
Zur Autorenseite
Marc-André Landsiedel