Vertragsverlängerung bei einem Dortmunder Bezirksligisten. © Schaper
Fußball-Bezirksliga

Dortmunds erfolgreichstes überkreisliches Trainerteam verlängert die Verträge vorzeitig

Lange überlegen musste er nicht, spielt sein in dieser Saison bislang mehr als überzeugend. Jetzt hat ein Dortmunder Trainer mit seinem Trainerteam den Vertrag verlängert.

Am Montagabend kam er mit dem größten Grinsen zur Auslosung der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. Die Zähne strahlten perlweiß.

Es wirkte so, als könne Marco Nagel niemand etwas anhaben. Aus sportlicher Sicht allzu verständlich. Sein Team, der Bezirksligist VfR Sölde, zeigt den anderen Teams in der Liga, wo es gerade hingehen könnte: auf direktem Weg in die Landesliga.

Platz eins der Tabelle inne, die beste Abwehr der Liga (erst acht Gegentore), zehn Siege aus elf Spielen.

Sölde: Nur kurz zusammengesetzt zu Gesprächen

Doch Nagel bleibt bescheiden. „Sollten wir nach der Hinrunde weiter oben stehen, werden wir unsere Ziele korrigieren“, sagt er. Die Wohlfühloase in Sölde passt für Nagel aber perfekt. Und umgekehrt genauso. Weshalb er mit seinem Trainerteam bereits jetzt die Zusage für die kommende Spielzeit gegeben hat.

Seine Co-Trainer Frank Witte und Devrim Kalayci sowie Torwarttrainer Björn Rosigkeit haben allesamt zugesagt.

„Wir haben uns einmal kurz zusammengesetzt“, erzählt Nagel. Große Hast war aber nicht vonnöten, der Entschluss stand schnell fest. Sölde und Nagel, Nagel und Sölde. Das passt.

Marco Nagel (M.) bleibt mit seinem Trainerteam dem VfR Sölde erhalten. © Schaper © Schaper

„Es macht so viel Spaß mit dem kompletten Verein, der Sportlichen Leitung, dem Vorsitzenden“, betont Nagel. „Wir fühlen uns alle extrem wohl. Wir haben in Sölde auch etwas vor.“

Das muss nicht der Aufstieg der Landesliga sein, wobei dies das passende Geschenk zum 100-jährigen Bestehen des Vereins im nächsten Jahr wäre. Nagel spricht von der grundsätzlichen Planung im Klub und den Strukturen, die dort herrschen. Die Anlage vor Ort, die Pläne weitere neue Gebäude zu bauen, darunter auch neue Kabinen.

„Da ist jede Menge in Sölde geplant“, sagt der Bezirksliga-Trainer, „und sportlich läuft es auch.“

Dabei können die kommenden Wochen bereits Aufschluss darüber geben, wo der Weg des VfR Sölde hingeht in dieser Bezirksliga-Spielzeit. Diesen Sonntag gegen den Geisecker SV (Sonntag, 14.45 Uhr, Buschkampweg 41, Schwerte), im Anschluss gleich zwei Top-Spiele. „Nach Geisecke kommen die ganz entscheidenden Spielen“, sagt Nagel. Erst das Duell gegen den Tabellenzweiten TuS Hannibal, dann gegen den Dritten SSV Mühlhausen-Uelzen.

Wochen der Wahrheit für den VfR Sölde. Das breite Grinsen wird Nagel aber wohl nicht so leicht verlieren, dafür läuft es zu gut im Dortmunder Südosten.

Über den Autor
Seit 2017 im Einsatz für Lensing Media. Immer auf der Suche nach Hintergründen, spannenden Themen und Geschichten von Menschen.
Zur Autorenseite
David Nicolas Döring

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.