Borussia Dortmund

Einsprüche gegen Spiele der BVB-U23 – Trainer Maaßen legt den Fokus auf das Saisonfinale

Der letzte Spieltag steht für die U23 von Borussia Dortmund an. Der BVB ist beim Wuppertaler SV zu Gast, der eine starke Rückrunde spielt. Für die Borussia geht es um den Drittliga-Aufstieg.
Letzte Saisonaufgabe für BVB-Trainer Enrico Maaßen und seine Jungs: Die U23 reist zum Wuppertaler SV. © Thomas Bielefeld

Ein letzter Kraftakt, eine letzte Auswärtshürde – dann ist die anspruchsvolle Regionalliga-Spielzeit 2020/21 für den aktuellen Tabellenführer Borussia Dortmund II passé. Die Mannschaft von Trainer Enrico Maaßen tritt am Samstag um 14 Uhr beim Wuppertaler SV an. Es geht um den Meistertitel und um den Drittliga-Aufstieg.

In den vergangenen Tagen sind die sportlichen Schlagzeilen über den Meisterschaftswettkampf RW Essen und Borussia Dortmund II in den Hintergrund gerückt. Im Fokus stand vielmehr, dass RWE und der SV Bergisch Gladbach Einsprüche gegen die Spielwertung von BVB-Partien eingelegt haben. Doch um Fußball – vor allem um wichtige, entscheidende drei Punkte – geht es an diesem Wochenende noch einmal. Beiden Teams stehen keine einfachen Auswärtshürden bevor. Während RW Essen beim FC Wegberg-Beeck gastiert, reisen die Schwarzgelben zum in der Rückrunde stark aufspielenden Wuppertaler SV (Platz vier der Rückrundentabelle).

Enrico Maaßen: „Wir erwarten einen gefährlichen Gegner“

„Wir erwarten einen gefährlichen Gegner, der eine wirklich starke Rückrunde gespielt hat und diese wurde mit dem Pokalsieg (Gewinn des Niederrhein-Pokals gegen den MSV Duisburg; Anm. d. Red.) gekrönt. Uns erwartet also wieder ein Spiel auf Augenhöhe, in dem wir noch einmal eine Topleistung bringen wollen“, sagt Trainer Enrico Maaßen. In Partien mit Wuppertaler und Dortmunder Beteiligung fielen in dieser Serie viele Tore. Das Hinspiel ging 3:0 für den BVB aus. Gut möglich also, dass den Zuschauern im Stadion am Zoo am Samstag ein Tor-Spektakel geboten wird.

Bereits am Dienstag – nach dem Sieg gegen den SV Bergisch Gladbach – gab BVB-Spieler Marco Hober die Marschroute für die Partie vor. „Für Samstag brauchen wir niemanden zu motivieren. Alle sind fokussiert und wollen immer gewinnen und dominieren“, so Hober.

BVB-Personal: Hinter zwei Spielern stehen Fragezeichen

Ob Hober auf dem Platz mitwirken kann, ist wie bei Ansgar Knauff, der auch angeschlagen war, fraglich. „Bei Marco und Ansgar sieht es ähnlich wie in den vergangenen Tagen aus, da entscheiden wir wieder sehr kurzfristig. Es sind keine neuen Verletzten dazugekommen, die Jungs sind fit und freuen sich auf das Spiel am Samstag“, sagt Maaßen, der das seit Mittwoch aufgekommene Thema um die Einsprüche von RW Essen von seiner Mannschaft weitgehend fernhält.

„Die Jungs und wir als Trainerteam konzentrieren uns voll auf das Spiel auf dem Platz. Damit sind wir die ganze Saison gut gefahren und werden das auch am Samstag so tun“, so der Coach.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.