Bövinghausen-Boss Ajan Dzaferoski hat einen neuen Trainer installiert. © Stephan Schuetze
Fußball-Westfalenliga

Es wird immer verrückter: TuS Bövinghausen holt einen U19-Nationalspieler aus dem Ausland

Beim TuS Bövinghausen ist immer etwas los. Nach Ex-Profi Kevin Großkreutz, Serdar Bingöl und Mirza Basic präsentiert TuS-Präsident Ajan Dzaferoski den nächsten Winter-Neuzugang.

Ajan Dzaferoski schreibt es selbst per WhatsApp. „Bei uns wird es nie langweilig.“ Damit hat er recht. In der vergangenen Woche hat er erst Weltmeister Kevin Großkreutz verpflichtet. Seitdem steht sein Telefon nicht mehr still. „Jeder möchte etwas von mir wissen“, sagt er.

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Lokalsport ist mehr als ein reines Ergebnis. Es ist ein Erlebnis.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.