Marco Stiepermann (am Ball, hier gegen die Tottenham Hotspur) kann sich einen Einstand im Amateurfußball gut vorstellen. © imago
Fußball

Ex-Premier-League-Profi: Kontakt mit Bövinghausen, Zukunft im Amateurfußball „unausweichlich“

Spielt Marco Stiepermann in Zukunft bei einem Klub aus seiner Heimatstadt Dortmund? Aus Sicht des Ex-BVB-Profi ein mehr als realistisches Szenario. Noch müssen sich die Vereine allerdings gedulden.

Die Bilanz von Marco Stiepermann bei Norwich City liest sich durchaus eindrucksvoll: In der Championship (2. Englische Liga) steht der Ur-Dortmunder in 84 Partien auf dem Rasen (11 Tore und 12 Vorlagen). Sogar Premier-League-Luft schnuppert der offensive Mittelfeldspieler (24 Einsätze) und erreicht so 2019 laut transfermarkt.de sogar einen Marktwert von 4 Millionen Euro. Für die Amateurfußball-Community ist nun aber auch noch interessant, was Stiepermann gegenüber den Ruhr Nachrichten über seine Zukunft preisgibt.

Wechsel aus der 2. Bundesliga in die Regionalliga zum Wuppertaler SV

Marco Stiepermann im Kontakt mit Kevin Großkreutz, Profi-Comeback das große Ziel

Seine Zukunft sieht Marco Stiepermann als Spielertrainer im Amateurfußball

Über den Autor
Volontär
Ist passionierter und aktiver Sportler aus dem schönen Bergischen Land und seit 2011, ursprünglich wegen des Studiums, im Ruhrgebiet unterwegs. Liebt die Kommunikation mit Menschen im Allgemeinen und das Aufschreiben ihrer Geschichten im Speziellen.
Zur Autorenseite
Janis Czymoch

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.