Der FC Brünninghausen ist nach der Corona-Pause noch ungeschlagen. © Folty
Fußball-Westfalenliga

FC Brünninghausen gewinnt auch in Iserlohn und hat den Top-Favoriten hinter sich gelassen

Der FC Brünninghausen ist in der Westfalenliga 2 weiterhin nicht zu schlagen. Auch in Iserlohn triumphierte der FCB – sogar deutlich. Damit schob sich Brünninghausen an Bövinghausen vorbei.

Der FC Brünninghausen ist neuer Tabellenführer der Westfalenliga 2. Durch einen 4:1-Auswärtssieg beim FC Iserlohn hat sich der FCB am Sonntag ganz knapp vor den TuS Bövinghausen gesetzt. Beide Teams gewannen bis dato alle ihre Spiele und ließen nur beim Remis im direkten Duell überhaupt Punkte liegen.

Nach dem deutlichen Auswärtssieg sah es in der ersten Halbzeit noch nicht aus für den FC Brünninghausen. „Es war schon so, dass Iserlohn mehr vom Spiel hatte“, sagte Brünninghausens Trainer Rafik Halim. Er bescheinigte den Hausherren sogar die „komplette Kontrolle“.

Maximilian Borchmann trainiert den FC Iserlohn

Per abgefälschter Freistoß-Flanke, die Marcel Großkreutz vollendete, ging der FCB trotzdem in Führung (38.). Noch vor der Pause glich Ayman Moussaoui Annafai nach einer Kombination (44.) aus. Iserlohn stellte Brünninghausen unter Regie des ehemaligen FCB-Trainer Maximilian Borchmann klug zu und zeigte insgesamt die bessere Spielkultur. „Da wussten wir keine Antwort drauf“, sagte Halim.

Keine Antwort wussten die Dortmunder im Iserlohner Hemberg-Stadion allerdings nur vorübergehend. „Wir haben uns einen Plan B einfallen lassen“, so Halim. Dadurch hatte Iserlohn viel weniger vom Spiel, zudem erspielte sich Brünninghausen nun ein klares Chancenplus. Und der FCB hatte kein Interesse daran, sein neu gewonnenes Übergewicht nicht schnell in etwas Zählbares umzusetzen.

Brünninghausens Spielertrainer Florian Gondrum war dabei an allen drei Treffern beteiligt. Erst legte er Fynn Gedaschke auf, der den Ball von der Kante des Fünfmeterraums per Volley rechts oben in den Winkel hämmerte (55.).

Anschließend assistierte Gondrum Dietrich Liskunov, der nach Gondrums Steckpass FCI-Torwart Daniel Dreesen ausguckte (64.). 20 Minuten vor Schluss bediente Jonas Telschow Gondrum, der sich nun auch selbst in die Torschützenliste eintrug.

FC Brünninghausen ist Spitzenreiter

Durch den Auswärtssieg setzt sich Brünninghausen an die Tabellenspitze. Der FCB hat zwar eine identische Tordifferenz wie Bövinghausen (+14), aber mit 19 Treffern vier Tore mehr erzielt.

„Ganz ehrlich: Platz eins ist relativ uninteressant für uns. Irgendwie wird man ja immer belächelt, weil wir angeblich nur von Gegner von unten gespielt haben. Wir wollen jeden Gegner vor eine Herausforderung stellen“, sagte Halim. In Iserlohn hat Brünninghausen den Ausfall von Firat Cinar kompensieren können, der zur Pause verletzt raus musste.

Brünninghausen: Broda – Lötters, Gondrum (82. Hamut), Ziegelmeier, Tekin, Trawinski (68. Vaitkevicius), Liskunov (89. Funhoff), Gedaschke, Deppe, Großkreutz, Cinar (46. Telschow)

Tore: 0:1 Großkreutz (38.), 1:1 Annafai (44.), 1:2 Gedaschke (55.), 1:3 Liskunov (64.), 1:4 Gondrum (72.)

Über den Autor
freier Mitarbeiter
Amateursportler bewegen vielleicht weniger Menschen als die Profis, dafür aber umso intensiver. Sie schreiben die besseren Geschichten - vor allem im Ruhrgebiet. Diese zu erkennen und aufzuschreiben, darum arbeite ich seit 2017 für Lensing Media. Darüber hinaus Handballtrainer im Jugendbereich. Gebürtig aus Lünen.
Zur Autorenseite
Timo Janisch