Schüren-Trainer Arthur Matlik ist zufrieden: Sein Team hat den ersten Saisonsieg gefeiert. © Stephan Schütze
Fußball-Westfalenliga

FC Brünninghausen marschiert weiter, BSV Schüren feiert den ersten Saisonsieg

Die Westfalenliga bleibt weiterhin spannend. Insbesondere durch den FC Brünninghausen, der durch die Liga marschiert. Der BSV Schüren hingegen feiert den ersten Erfolg.

Der FC Brünninghausen musste in Hagen antreten, der BSV Schüren beim FC Lennestadt. Auswärts gab es zwei Siege für die Dortmunder Teams.

SpVg Hagen 11 – FC Brünninghausen 0:2 (0:0)

Eine Mannschaft in der Liga hat alle fünf Spiele gewonnen und ist damit alleiniger Tabellenführer. Chapeau soweit, FC Brünninghausen! Besser könnten die Vorzeichen vor dem Topspiel gegen den TuS Bövinghausen nicht sein. Erst einmal aber wollte Trainer Rafik Halim die Leistung seiner Mannschaft würdigen, zumindestens dafür, was sie nach der mäßigen Anfangsphase der Partie geliefert hatte. Denn mit fortlaufender Spieldauer übernahm der FCB das Zepter beim noch sieglosen Schlusslicht.

Erst der Torjäger vom Dienst, Jonas Telschow, sorgte mit seinen beiden Treffern für Klarheit. Zunächst legte Neuzugang Dietrich Liskunov in seinem ersten Spiel von Beginn an Telschow auf. Für Liskunov kam dann Emre Hamut. Dieser legte dann zum zweiten Treffer für den FCB auf. „Damit war dann alles klar“, erklärte Halim.

Bitter, dass Onur Tekin wegen „eines leichten Gesichtswischers“ Rot sah. „Er ist enorm wichtig und fehlt uns jetzt gegen Bövinghausen.“

FC Brünninghausen: Broda – Deppe, Kruse (89. Funhoff), Cinar, K. Tekin – Ziegelmeir, O. Tekin – Trawinski (81. Zulauf), Bachmann (7. Gedaschke), Liskunov (61. Hamut) – Telschow

Tore: 0:1 Telschow (60.), 0:2 Telschow (77.)

FC Lennestadt – BSV Schüren 0:3 (0:2)

Tiefes Durchatmen beim BSV Schüren. Der Dortmunder Westfalenligist hat endlich die erste Partie der noch jungen Saison gewonnen und gleich einmal die Abstiegsränge verlassen. „Und wenn die Begegnung 7:2 für uns ausgeht, ist das auch okay“, sagte Schürens Trainer Arthur Matlik.

Er hatte sein Team diesmal etwas tiefer eingestellt. „Weil wir wussten, dass die zwei starke Stürmer haben und der Rest nur Bezirksliga-Niveau besitzt“, sagte Matlik. Die beiden Stürmer, von denen er spricht, sind Bernie Lennemann und Florian Friedrichs. Und beide bekamen keinen Stich.

Auf der anderen Seite zeigte Schürens Stürmer Jonas Schneck eine ganz starke Leistung und erzielte zwei Treffer (18., 25.) zur 2:0-Führung. Den dritten Treffer erzielte Ahmet Ersoy in der 77. Minute. Kurios war, das Topstürmer Kamil Bednarski ein- und dann wieder ausgewechselt wurde. „Er hat gemerkt, dass er noch Probleme hat, dann haben wir ihn lieber runtergenommen“, so Matlik.

BSV: Samulewicz – Marth, Acquistapace, Leifels Rezha – Anhari, Menneke (53. Simeonidis), Özcan, Hines (21. Akcay) – Schneck (71. Bednarksi), 86. Türkmen), Ersoy

Tore: 1:0 Schneck (18.), 2:0 Schneck (25.), 3:0 Ersoy (77.)

Ihre Autoren
Sportredaktion Dortmund
Lokalsport ist mehr als ein reines Ergebnis. Es ist ein Erlebnis.
Zur Autorenseite
T. Schulzke
Freier Mitarbeiter
Dortmunder Jung! Seit 1995 im Dortmunder Sport als Berichterstatter im Einsatz. Wo Bälle rollen oder fliegen, fühlt er sich wohl und entwickelt ein Mitteilungsbedürfnis. Wichtig ist ihm, dass Menschen diese Sportarten betreiben. Und die sind oft spannender als der Spielverlauf.
Zur Autorenseite
Alexander Nähle