Wie geht es mit dem Amateurfußball nach dem neuerlichen Lockdown weiter? © Jens Lukas
Amateurfußball

FLVW schließt erstmals aus, dass eine Amateurfußball-Liga komplett zu Ende gespielt wird

Die Bund-Länder-Runde hat den Lockdown bundesweit erneut verlängert - bis zum 14. Februar. Was bedeutet diese Nachricht für den Amateurfußball? Der FLVW liefert weitere Antworten.

Die Nachricht ist schon am Dienstagnachmittag durchgesickert. Die Bund-Länder-Runde um Kanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten hat den Lockdown verlängert. Zunächst bis zum 14. Februar, um die Zahlen weiter zu senken. Wie es danach weitergehen wird, hängt ausschließlich von den Corona-Zahlen ab. Was bedeutet all das für den Amateurfußball, der weiter pausieren muss? Wir haben beim Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) nachgefragt.

Lockdown verschiebt den Trainingsstart

Über den Autor
Redakteur
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.