Ein Bezirksliga-Team denkt über den Rückzug nach. © Foltynowicz
Fußball-Bezirksliga

Fußball-Bezirksliga-Team denkt über Rückzug nach: „Ich finde das scheiße“

Ein Fußball-Bezirksliga-Team denkt offenbar über einen Rückzug vom Spielbetrieb nach. Die Mannschaft musste zuletzt schon Spiele ausfallen lassen. Die Dortmunder Trainer reagieren zum Teil verärgert.

Null Punkte auf dem Konto, dazu ein Torverhältnis von 0:16: Ein Fußball-Bezirksliga-Team hat einen Horrorstart in die neue Saison hingelegt. Die vergangenen beiden Spiele fanden wegen Spielermangels gar nicht erst statt. Nun überlegt der Verein, wie es weitergehen soll. Sogar ein Rückzug vom Spielbetrieb steht im Raum. Die Dortmunder Vereine, die mit dieser Mannschaft in einer Liga spielen, reagieren unterschiedlich.

Am Dienstagabend wolle man sich beim Lüner SV noch einmal zusammensetzen. Um die Lage zu analysieren und um Lösungen zu finden. Wobei die Analyse relativ zügig gehen sollte: Es läuft schlecht bei der Reserve des Lüner SV. Viele Spieler fehlen, zuletzt verfügte der LSV nur noch über neun Feldspieler und einem Torwart. Unterstützung aus der Westfalenliga-Ersten gab es ebenfalls nicht, denn die hat selbst mit Personalproblemen zu kämpfen.

Die vergangenen beiden Spiele trat der LSV II wegen Spielermangels daher gar nicht erst an. Wiederholt sich der Fall ein drittes Mal, dann folgt der Zwangsabstieg. Ein freiwilliger Rückzug ist daher Thema beim Klub aus Schwansbell.

Zwei Dortmunder Klubs hatten zuletzt das „Vergnügen“ mit kurzfristigen Spielabsagen. Am Tag des eigentlichen Spiels erfuhren der VfR Sölde und der ASC 09 Dortmund II, dass der LSV nicht antreten kann. Wir haben die Reaktionen der vier Dortmunder Klubs eingefangen, die mit dem LSV II in einer Liga spielen.

Tim Schwarz, Trainer ASC 09 Dortmund: „Es ist einfach schade, dass sich so ein Bild ergibt. Gerade nach der Corona-Pause sollten wir uns doch alle darüber freuen, wieder Fußball spielen zu dürfen.

Ich weiß nicht, ob es vor der Saison eventuell absehbar war. Ich habe gehört, dass auch die erste Mannschaft personelle Probleme hat. Peinlich finde ich den möglichen Rückzug nicht, aber sehr schade. “

Marco Nagel, Trainer VfR Sölde: „Ich finde einen möglichen Rückzug erschreckend – egal, ob es eine zweite Mannschaft ist. Es ist immer noch eine Bezirksliga-Truppe. Es ist aber scheinbar so, dass man das Augenmerk nur auf die erste Mannschaft geworfen hat. Es ist extrem traurig für so einen renommierten Verein wie den Lüner SV und für das Aushängeschild des Lüner Sports. Für uns fände ich das scheiße. Jede Woche hat dann eine Mannschaft spielfrei, das gibt ein verzerrtes Bild in der Tabelle.

Andererseits hat es auch keinen Sinn mehr, dass sie weitermachen. Wo sollen sie die Leute herkriegen? Ich hätte auch keinen Bock, mir jede Woche eine Reise abzuholen. Da würde ich lieber die Mannschaft zurückziehen.“

Dominik Grobe, Trainer DJK TuS Körne: „Was soll ich groß dazu sagen? Es stand ja schon jede Woche in der Zeitung, dass sie nicht antreten können, weil sie zu wenig Spieler haben. Das ist natürlich traurig, aber es ist besser, wenn sie dann jetzt die Reißleine ziehen, als dass sie später zurücktreten.

Ich weiß aber auch nicht, woran es liegt. Der Lüner SV ist mit seiner Mannschaft in der Westfalenliga ja eigentlich ein gestandener Verein. Bei den Lüner Mannschaften bin ich aber auch nicht so drin.“

Hamsa Berro, Trainer TuS Hannibal: „In der vergangenen Woche haben sie ja noch gesagt, sie wollen sich zusammenraufen. Aber ich glaube nicht, dass das was wird. Was soll sich da jetzt in einer Woche geändert haben? Die erste Mannschaft hat ja einige Probleme mit Verletzungen. Vielleicht hat man sich im Vorfeld darauf verlassen, dass man Spieler herunterbekommt und das funktioniert jetzt nicht mehr. Da hat man die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Es scheint aber auch so, als hätten sie sich nicht genug darum gekümmert, eine schlagkräftige Truppe zusammenbekommen. Das ist aber auch schwierig. Die zweite Mannschaft zahlt ja wahrscheinlich kein Geld und ein bisschen muss man den Spielern ja heute schon zahlen.

Vielleicht hat man es aber auch einfach verpennt, das ist von außen immer schwierig zu beurteilen. Man hätte bestimmt Jungs aus Lünen finden können, die dann vielleicht nicht Bezirksliga-Niveau haben, aber locker Kreisliga-A-Niveau.

Meiner Meinung nach macht es aber keinen Sinn, weiter zu machen. Irgendwann wird es dann auch Wettbewerbsverzerrung. Die Spiele von Aplerbeck und Sölde wurden schon abgesagt. Dann halten sie sich irgendwie mit Spielern der Altherren über Wasser und rüsten zur Rückrunde auf. Das wäre ja auch unfair. Und so hat man dann auch mal ein spielfreies Wochenende. Das ist auch mal ganz gut.“

Ihre Autoren
Sportredaktion Dortmund
Ist bereits seit Kindesbeinen an von Ballsportarten – insbesondere Fußball – fasziniert. Stets neugierig auf der Suche nach Geschichten, auch abseits des Ballsports. Die Liebe zum Journalismus entdeckte er über sein großes Hobby: Fotografie. Gebürtig aus Selm, mittlerweile in Lünen wohnhaft.
Zur Autorenseite
Patrick Schröer
Volontär
Als gebürtiger Dortmunder bin ich großer Fan der ehrlich-direkten Ruhrpott-Mentalität. Nach meinem journalistischen Start in der Dortmunder Stadtredaktion, schreibe ich mich gerade als Volontär durch die Redaktionen in der Region.
Zur Autorenseite
Lukas Wittland