IG-Bönen-Trainer Ferhat Cerci spricht mit seiner Mannschaft.
Ferhat Cerci (r.) wollte den Spielbetrieb bei der IG Bönen aufrechterhalten. Viele Spieler werden den Krisen-Klub aber verlassen. © Folty
Fußball

IG Bönen vor dem Aus: Nur noch vier Spieler sind übrig – weil sie im Urlaub sind

Krisen-Klub IG Bönen verliert immer mehr Spieler, die ihrem Verein den Rücken kehren. Ein häufiges Ziel: Dortmund. Der ambitionierte Plan des Trainers lässt sich nicht mehr umsetzen.

Die IG Bönen löst sich weiter in ihre Einzelteile auf. Nachdem der Sponsor weggebrochen ist, verlassen nun immer mehr Spieler den Fußball-Westfalenligisten – einige haben sich bereits Dortmunder Klubs angeschlossen. Der Ausverkauf ist in vollem Gange – und schon fast abgeschlossen. Bönen-Trainer Ferhat Cerci formulierte unlängst noch ein ambitioniertes Ziel, wie er im Gespräch mit unserer Redaktion erklärte. Sein Plan lässt sich aber nicht mehr umsetzen.

Spieler der IG Bönen wechseln zu Dortmunder Klubs

Testspiel zwischen IG Bönen und Hammer SpVg abgesagt

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1993, Dortmunder Junge und Amateurhandballer mit großer Liebe für den Fußball und den Ruhrpott. Studium der Journalistik an der TU Dortmund, nach kurzer Zwischenstation beim Westfälischen Anzeiger in Hamm wieder seit 2020 zurück bei den Ruhr Nachrichten. Schreibt über Thekenmannschaften bis hin zur Champions League.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.