Türkspors Vorsitzender Dr. Akin Kara spricht über den Tyrala-Abschied. © TSD
Fußball

Jetzt spricht Türkspors Präsident Dr. Akin Kara über den Tyrala-Abgang zu Bövinghausen

Seit Mittwochabend steht fest, dass Sebastian Tyrala nicht mehr Trainer von Türkspor Dortmund ist. Ihn zieht es zum Westfalenligisten TuS Bövinghausen. Jetzt spricht der Türkspor-Präsident.

Freitagabend trainiert Sebastian Tyrala zum ersten Mal sein neues Team, bereitet es auf die Partie am Sonntag bei RW Deuten vor. Hier feiert er seine Premiere als Trainer des Fußball-Westfalenligisten TuS Bövinghausen. Am vergangenen Sonntag hatte er noch als Coach von Türkspor Dortmund seine Mannschaft zum verdienten 3:0-Erfolg im Topspiel gegen die Spielvereinigung Horsthausen geführt.

Dr. Akin Kara ist enttäuscht

Es wird keine dreckige Wäsche gewaschen

Über den Autor
Sportredaktion Dortmund
Lokalsport ist mehr als ein reines Ergebnis. Es ist ein Erlebnis.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.