Bekommt einen neuen Co-Trainer: Kirchhördes Sascha Rammel. © Stephan Schuetze
Fußball-Landesliga

Kirchhörder SC verliert wichtigen Mann an die Westfalenliga und bedient sich in der Jugend

Die Personalplanungen des Kirchhörder SC für die kommende schreiten fort und befinden sich bald im Endstadium. Jetzt hat der Klub eine „Top-Lösung“ gefunden, so Jörg Mielers, Sportlicher Leiter.

Fleißig und akribisch präsentierte sich der Kirchhörder SC in den vergangenen Wochen bei der Personalplanung für die kommende Spielzeit. Trainer Sascha Rammel bleibt, 15 Spieler haben zugesagt, darunter auch die beiden wichtigsten Stützen: Kapitän Mustafa Yüksel und Spielmacher Simon Rudnik.

Bouasker geht nach Lünen, Rammel bekommt neue rechte Hand

KSC-Verbundenheit ist bei Aksu da

Über den Autor
Projektredakteur
Seit 2017 im Einsatz für die Ruhr Nachrichten. Stets auf der Suche nach Hintergründen, spannenden Themen und Geschichten von Menschen. Mitglied der Chefredaktion.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.